Christian Göbel und Robert Jahrstorfer sitzen an einem Tisch nebeneinander und lachen sich an. Quelle: F+P Fliesen und Platten/nb
Robert Jahrsdorfer (links) und Christian Göbel im Gespräch mit F+P Fliesen und Platten. Quelle: F+P Fliesen und Platten/nb

Mobile Vertriebsberater Fliese by F+P

29. September 2021 | Teilen auf:

„Wie kommuniziere ich mit anderen?“

Im Januar startet der nächste Kurs zum Mobile Vertriebsberater Fliese powered by F+P Fliesen und Platten. Ein Baustein der drei Sessions ist die Persönlichkeitsentwicklung, ein weiterer die Professionalisierung im Verkauf. Nicht aus dem Blick verlieren darf man bei all dem das Thema der Digitalisierung.

„Verkäufer/-innen, die nicht gut ausgebildet sind, können mit keinem Werkzeug wirklich arbeiten, weder digital noch klassisch“, sagt Robert Jahrstorfer, Geschäftsführer Mobile GmbH und Sales Trainer beim Vertriebsberater Fliese. „Warum dauern denn heute manche Beratungsgespräche so lange? Weil die Kenntnisse der Gesprächsführung fehlen. Warum müssen manche Kunden so oft in die Ausstellung gehen? Das liegt vielfach am Verkäufer oder der Verkäuferin und dem Verkaufsverhalten.“ Um genau das zu verbessern, gibt es die Weiterbildung zum Mobile Vertriebsberater Fliese, auf die auch zahlreiche „Fliesen und Platten Händler des Jahres“ regelmäßig setzen, darunter verschiedene Unternehmen der Einkaufskooperation Keramik Orion.

F+P Fliesen und Platten hat sich kürzlich mit Christian Göbel, Vorstand Keramik Orion, und Robert Jahrstorfer über genau diese Themen unterhalten. Mehr dazu finden Sie in der Ausgabe 11/2021, die Ende Oktober erscheint. Christian Göbel arbeitet gerade mit einigen Gesellschaftern an einem Pilotprojekt „Digitaler Showroom". Er ist der Meinung, dass das Digitale nur ein unterstützendes Hilfsmittel sein kann: „Das ist ein Werkzeug, aber die weitere Thematik bleibt ja: Wie hole ich den Kunden ran? Wie gucke ich ihn an, gucke ich ihn überhaupt an oder drehe ich mich weg, wenn er zur Tür reinkommt? Lächele ich ihn an und hole ihn mir quasi schon beiseite? Im Grunde muss der Verkaufsprozess schon so aufgestellt sein, dass die Kunden gerne reinkommen.“

Und genau da setzt der Mobile Vertriebsberater Fliese an. „Auf der einen Seite haben wir einen Baustein, wo es um den Menschen geht“, erklärt Robert Jahrstorfer. „Einmal mit dem gesamten Thema Persönlichkeit – die eigene persönliche Wirkung, wie organisiere ich mich selbst, wie steuere ich mich selbst? Wie kommuniziere ich mit anderen? Es geht also um die Grundlagen in der Kommunikation. Des Weiteren geht es um die Ausstrahlung, zu spüren, was meine Gesprächspartner für Bedürfnisse haben. Und auf der anderen Seite gibt es drei Tage, an denen es ganz intensiv um das Thema Professionalisierung im Verkauf geht. Wie strukturiere ich Verkaufsgespräche, wie baue ich sie auf, welche Führung nehme ich hin zu welchen Produkten? Stichwort Nutzen-Argumentation. Man hat viele Möglichkeiten und die kann man über die Gesprächsführung beeinflussen.“ Das gesamte Thema „Preis-Nutzen-Argumentation“ – Abschlusstechniken – umfasst ebenfalls drei Tage. „Ich glaube, dass sich da auch ganz gute Synergieeffekte für die Zukunft ergeben. Nämlich, dass digitale Projekte in der Ausstellung noch stärker unterstützt werden können, unter anderem durch solche Instrumente wie den Vertriebsberater Fliese“, so Jahrstorfer.

Sie wollen an der Weiterbildung teilnehmen und an Ihrer Persönlichkeit sowie Ihren Verkaufsstrategien feilen? Dann melden Sie sich jetzt an.