Wärmebild E paint
Eine Wärmebildkamera macht es sichtbar: Die Heizfarbe "E Paint" gibt Infrarotwärme ab. (Foto: Future Carbon)

Bauchemie

28. August 2018 | Teilen auf:

Wandfarbe zum Heizen

Das Unternehmen Future Carbon aus Bayreuth hat ein Heizsystem auf den Markt gebracht, das auf einer Heizfarbe basiert. Sie lässt sich wie eine normale Wandfarbe auftragen, weshalb die Stromheizung nicht nur von Heizungsbauern installiert werden kann. (Foto: Future Carbon)

„E Paint“ ist nach Angaben des Herstellers eine wasserbasierte, lösemittelfreie und besonders schadstoffarme Dispersion, die mit Kohlenstoffen modifiziert ist. Eine Spannung von 24 Volt kann bis zu 300 Watt Heizleistung erzeugen. Die nötige Niederspannung entspricht der Spielzeugrichtlinie, weshalb die Wandheizung laut Produzentenaussage absolut berührungssicher ist.

Da die Farbe sich auftragen lässt wie jede andere Wandfarbe, kann die Inbetriebnahme von Fachhandwerkern verschiedener Gewerke ausgeführt werden. Das Gerät benötigt keine Vorlaufzeit.

Aufgrund der flexiblen Einsetzbarkeit sieht das Unternehmen auch im Sanierungsbereich großes Potenzial für die Heizfarbe.

Weitere Informationen zur Heizfarbe bietet der Hersteller Future Carbon im Internet.