Ein Sack des veganen Fassadenspachtels von Sakret Quelle: Sakret
Vom Produkt über die Verpackung bis zu den Werbematerialien ist bei den vier Putzen alles vegan. Quelle: Sakret

Bauchemie

31. July 2021 | Teilen auf:

Vegane Baustoffe von Sakret Sachsen

Wer darauf verzichten möchte, Produkte mit tierischen Inhaltsstoffen zu nutzen, hat beim Bauen ein Problem. Doch jetzt hat Sakret Sachsen seine ersten vier veganen Putze auf den Markt gebracht.

Moderne Baustoffe enthalten oft Hilfsstoffe wie etwa Rindertalg, der eine wasserabweisende Wirkung hat, oder Schlachtabfälle, die in Zement vorkommen. Sakret Sachsen bietet jetzt Alternativen für die, die auch beim Bauen auf tierische Produkte verzichten möchten. Im Programm sind vier vegane Produkte:

Für innen:

  • Sakret Kalkinnenputz „KIP vegan“
  • Sakret Kalkfeinputz „KFP vegan“

Für außen:

  • Sakret mineralischer Faserleichtputz „MAP-MFL vegan“
  • Sakret Feinputz „FP 230 vegan“

Für die Herstellung der veganen Baustoffe kommen pflanzliche, mineralische sowie synthetisch erzeugte Stoffe zum Einsatz.

Bereits bei der Auswahl der Rohstoffe hat Sakret Sachsen auf das Kriterium „vegan“ geachtet. Die gesamte Herstellung findet ohne den Einsatz tierischer Roh- oder Hilfsstoffe statt. Auf Lösemittel, Konservierungsstoffe und synthetische Pigmente verzichtet das Unternehmen. Das betrifft erst einmal nur die Inhaltsstoffe, doch Sakret Sachsen führt das Thema auch in anderen Bereichen fort.

Die Anlagen werden vor der Produktion veganer Baustoffe gereinigt, sodass Verunreinigungen mit herkömmlichen Produkten ausgeschlossen werden können. Die Produkte werden in veganen Gebinden abgefüllt und auch die Werbematerialien sind vegan produziert. Weitere Infos zu den veganen Produkten von Sakret Sachsen gibt es unter www.vegane-baustoffe.org

www.sakret-sachsen.de