Titelseite des Merkblatts
Das aktualisierte Merkblatt berücksichtigt den neuen Feuchtegehalt zur Belegreife. Quelle: VDPM

Handwerk

22. March 2021 | Teilen auf:

VDPM überarbeitet Merkblatt „Calciumsulfat-Fließestriche – Hinweise für die Planung“

Die aktualisierte Version des Merkblatts berücksichtigt unter anderem den neuen Feuchtegehalt bei Belegreife laut Neuausgabe der DIN 18560-1.

Der Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM) und die Industriegruppe Estrichstoffe im Bundesverband Gips (IGE) haben eine aktualisierte Fassung des Merkblatts „Calciumsulfat-Fließestriche – Hinweise für die Planung“ veröffentlicht. Es ersetzt die Ausgabe von Oktober 2016 und enthält verschiedene redaktionelle Änderungen, die unter anderem mit der Neuausgabe der DIN 18560-1:2021-02 „Estriche im Bauwesen - Teil 1: Allgemeine Anforderungen, Prüfung und Ausführung“ von Februar 2021 zusammenhingen.

Feuchtegehalt für Belegreife aktualisiert

Die Grundstruktur des Merkblatts wurde beibehalten. Die beiden Einstiegskapitel befassen sich kurz mit der Herstellung von Estrichen, ihrer Funktion und den Vorteilen von Fließestrichen generell. Dann folgen planerische Aspekte und Details zum Einbau. Im Kapitel Trocknung und Belegreife empfehlen die Autoren gemäß der Neuausgabe DIN 18560-1 einen Feuchtegehalt von ≤ 0,5 CM-% für beheizte und unbeheizte Estriche zum Erreichen der Belegreife.

Ausführlich beschreibt das Merkblatt anschließend die verschiedenen Maßnahmen vor der Belagsverlegung  von der Oberflächenbeurteilung des Estrichs bis zum Einsatz von Grundierungen und Spachtelmassen. Abschließend geht es um Umwelteigenschaften und Nachhaltigkeit.

Das neue Merkblatt „Calciumsulfat-Fließestriche – Hinweise für die Planung" steht ab sofort unter www.vdpm.info und www.pro-fliessestrich.de zum kostenlosen Download bereit und kann als Printausgabe unter info@vdpm.info bestellt werden.