Für Heinz Leibundgut, Vorstand für Finanzen bei Uzin Utz,  sitzt an einem Tisch und blättert durch Unterlagen. Quelle: Foto: Uzin Utz Group
Für Heinz Leibundgut, Vorstand für Finanzen bei Uzin Utz, ist die Disziplin der Mitarbeiter in der Corona-Krise ein großer Faktor für das erfolgreiche Geschäftsjahr. Quelle: Foto: Uzin Utz Group

Industrie

07. May 2021 | Teilen auf:

Uzin Utz meldet höchsten Umsatz der Unternehmensgeschichte

Trotz Corona hat die Uzin Utz Group im vergangenen Jahr einen neuen Höchstwert bei Umsatz und Ergebnis erreicht. Dazu haben unter anderem besonders die Umsatzentwicklungen von Codex und der Uzin Utz AG beigetragen. (Foto: Uzin Utz Group)

Die Uzin Utz Group, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme mit Sitz in Ulm, hat das Jahr 2020 mit einem Gesamtumsatz von 383,6 Millionen Euro abgeschlossen. Das entspricht einem Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit 40,1 Millionen Euro lag das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) im Konzern weit über dem Vorjahr (30,2 Millionen Euro).

„Disziplin hat sich gelohnt“

„Im Corona-Jahr 2020 so ein Ergebnis zu realisieren, das beweist eindrucksvoll die Leidenschaft, mit der sich alle unsere Mitarbeiter ins Zeug legen: Sie haben nicht nur wichtige Veränderungen vorangetrieben und dabei großartige Leistungen erbracht, sondern in Summe eine starke Teamleistung bewiesen. Alle sind sehr diszipliniert mit der Situation umgegangen, haben die wirtschaftliche Herausforderung angenommen und unsere Kunden nicht aus dem Blick verloren. Diese Disziplin hat sich gelohnt und zu einem erneut sehr erfolgreichen Geschäftsjahr beigetragen“, so Heinz Leibundgut, Vorstand für Finanzen bei Uzin Utz.

Zur positiven Geschäftsentwicklung trugen vor allem die Umsatzentwicklungen der Gesellschaften Uzin Utz Nederland B.V., der INTR B.V., der Codex GmbH & Co. KG sowie der Uzin Utz AG bei. Den Erträgen der Uzin Utz Goup kamen niedrigere Kosten wegen der nahezu lahmgelegten Reisetätigkeit sowie fehlende Präsenzveranstaltungen wie Messen und Kundenveranstaltungen zugute. Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern lag daher mit 40,1 Millionen Euro über der Erwartung und über dem Vorjahreswert in Höhe von 30,2 Millionen Euro.

Strategische Weichen gestellt

Im Januar 2020 hatte die Uzin Utz Group ihre Unternehmensstrategie „Passion 2025“ kommuniziert. Bis Ende 2025 soll über alle Gesellschaften und Marken hinweg ein Umsatz von mehr als 550 Millionen Euro erzielt werden. Der Gewinn (EBIT-Marge) soll laut Uzin Utz innerhalb der kommenden sechs Jahre mehr als acht Prozent des Umsatzes ausmachen. Im vergangenen Jahr 2020 sind erste Projekte zu Themen wie Produktion, Nachhaltigkeit, Unternehmenskultur, Digitalisierung oder Entwicklung zu den einzelnen strategischen Initiativen realisiert worden – mit Erfolg, so Leibundgut: „Wir konnten nach außen den Kundennutzen erhöhen und die Marktpräsenz erweitern. Intern gewinnt unsere Organisation an Effektivität und Effizienz.“

Investitionen in internationalen Standorten

Im Jahr 2020 hat die Uzin Utz Group weltweit an ihren Standorten investiert – insgesamt waren es 15,6 Millionen Euro.

Für 2021 geht der Konzern von einer angespannten Lage in Hinblick auf die Versorgungssicherheit und Preisentwicklung auf den Rohstoff- und Verpackungsmärkten aus. Dennoch erwartet die Uzin Utz Group auch bei einem sinkenden EBIT im Berichtsjahr 2021 ein „solides Ergebnis“.

https://de.uzin-utz.com