Balkendiagramm zu den Faktoren der Handwerkerwahl Quelle: Jungheinrich Profishop
Das wichtigste Kriterium bei der Handwerkerwahl sind Empfehlungen. Quelle: Jungheinrich Profishop

Handwerk

13. August 2021 | Teilen auf:

Umfrage Handwerk: Was die Kunden wollen

Qualität geht vor Preis – das ist ein Ergebnis der repräsentativen Umfrage, die Jungheinrich Profishop in Auftrag gegeben hat. Das Unternehmen wollte wissen, wie Handwerksbetriebe den Wünschen der Kunden am besten entgegenkommen können.

Für die Umfrage hat das Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag von Jungheinrich Profishop 2.002 Teilnehmer aus ganz Deutschland befragt. Sie wollten wissen:

  • Wie wird nach Handwerkerinnen und Handwerkern gesucht?
  • Was ist der entscheidende Faktor bei der Handwerkerwahl?
  • Welche Probleme gibt es bei Handwerksaufträgen?
  • Welche Meinung haben die Kunden zu Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Empfehlungen und Online-Suche sind Basis für Aufträge

Empfehlungen stellen die Basis für Handwerker/-innen dar. 37 Prozent der Befragten gaben an, bei der Suche nach Handwerker/-innen auf Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis zurückzugreifen. Für 29 Prozent ist die Online-Recherche der erste Anhaltspunkt. Analoge Informationsquellen wie Flyer, Anzeigen oder das Telefonbuch spielen mit insgesamt 11 Prozent eine deutlich untergeordnete Rolle. Nur 14 Prozent der Befragten gaben an, niemals Handwerker/-innen zu beauftragen.

Auswahl: Empfehlungen und professioneller Eindruck entscheidend

Neben der Suche sind auch bei der letztendlichen Entscheidung für bestimmte Handwerker/-innen Empfehlungen das A und O. 34 Prozent der Befragten vertrauen auf ihren Bekanntenkreis und beauftragen basierend auf Empfehlungen Handwerker/-innen. Für 15 Prozent ist es ein professioneller Gesamteindruck, der zur Beauftragung führt. 13 Prozent entscheiden nach Bewertungen im Internet. Die Verfügbarkeit und schnelle Umsetzung stellen für 12 Prozent den wichtigsten Faktor dar, ein günstiger Preis ist mit 11 Prozent sogar noch weniger ausschlaggebend. Für die Befragten geht Qualität somit vor Dauer und Preis eines Projekts.  Etwa ein Drittel der Menschen gab an, schon einmal Probleme bei der Suche von Handwerker/-innen gehabt zu haben.

Probleme gibt es vor allem mit der Qualität der Arbeit. Quelle: Jungheinrich Profishop

Probleme bei Handwerksaufträgen – über die Hälfte betroffen

Von denjenigen, die schon einmal Handwerker beauftragt haben, hatten 41 Prozent Probleme. Vor allem die Qualität der Arbeit (18 Prozent) und nicht eingehaltene Zeitfenster (7 Prozent) wurden hierzu genannt.

Soll das Handwerk nachhaltiger und digitaler werden?

Digitalisierung ist für Betriebe ein großes Thema. Wünschen sich die Kunden auch mehr digitale Möglichkeiten in der Zusammenarbeit mit den Handwerkern? 42 Prozent gaben an, dass sie sich etwa Apps wünschen, mit denen sie den Auftragsstatus verfolgen können. 29 Prozent wünschen sich nicht mehr Digitalisierung.

Größere Zustimmung gab es beim Thema Nachhaltigkeit. Insgesamt 52 Prozent stimmten der Aussage zu, dass sie sich von Handwerker/-innen mehr Nachhaltigkeit, etwa bei Rohstoffen und Lieferwegen, wünschen.

Alle Ergebnisse sind auf der Umfrage-Webseite von Jungheinrich Profishop zu finden.

www.jh-profishop.de