Drei jubelnde Männer mit Fahne Österrreichs
Das Siegerteam Österreich holte sich den Wanderpokal des PCI-Alpencup 2022 (von links: Experte/Jury-Mitglied Andreas Stiegler, Timo-Nils Theisl und Patrick Hollerer) (Quelle: PCI Augsburg)

Aktuell

13. July 2022 | Teilen auf:

Österreich gewinnt beim PCI-Alpencup 2022

Zum zweiten Mal veranstaltete die PCI Augsburg gemeinsam mit dem Fachverband Fliesen und Naturstein sowie der Europäischen Union Nationaler Fliesenfachverbände EUF den Alpencup. Gewinner ist das Team Österreich mit Timo-Nils Theisl und Patrick Holle­rer vor den Teams aus Südtirol und Dänemark.

Es war ein spannender Wettkampf der Fliesenleger in Augsburg und am Ende ein ganz enges Rennen. Nach Auswertung der Aufgabe durch die Fachjury hatte das Team Österreich knapp die „Nase vorn“ und konnte sich den Sieg beim PCI-Alpencup 2022 sichern. Der 22jährige Fliesenlegermeister Timo-Nils Theisl aus Lustenau und der Fliesenleger Patrick Hollerer (21) aus Tamsweg gewannen den PCI-Alpencup-Wanderpokal für das Team Österreich. Zweit­platzierte sind Alexander Taschler und Martin Domanegg (Team Südtirol). Der dritte Platz ging an Kristian Bak Hansen und Kenny Bech Bruun aus Däne­mark. Team Deutschland belegte als Titelverteidiger mit Malte Laurich und Philip Grosskopf diesmal Platz fünf.

Der PCI-Alpencup, der im Juli 2021 das erste Mal stattfand, ist ein komplett neues Format, sozusagen die inoffizielle Europa-Meisterschaft der Fliesenle­ger. Aufgrund des großen Erfolgs war die diesjährige Veranstaltung noch grö­ßer und internationaler.

Vom 07. bis 08. Juli 2022 gingen 14 Nachwuchs-Handwerker aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Südtirol Frankreich, Dänemark und Tschechien ins Rennen um den PCI-Alpencup-Wanderpokal. Die Veranstaltung fand am PCI-Standort Augsburg in der 1.200 Quadratmeter großen, eigens konzipierten Wettkampfarena statt.

Begleitend gab es für die zahlreichen Gäste vor Ort ein attraktives Rahmenprogramm mit Vorträgen ex­terner Referenten zur Zukunft des Handwerks und zur Fachkräftegewinnung, praxisorientierten Workshops zur Verlegung von Glasmosaik und Naturwerk­stein sowie zur Sanierung kritischer Untergründe und einer Fachausstellung mit verschiedenen Industriepartnern aus der Branche. Die Siegerehrung und Preisverleihung am 08. Juli schlossen das Event ab.

Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es in gedruckter Form in Heft 9/2022, das am 25. August erscheint.

zuletzt editiert am 09.08.2022