zurück
Spezieller Kleber für Dichtbänder

(Foto: Michael Henke)

Normenreihe Bauwerksabdichtungen, Änderungen
Michael Schmidt-Driedger
Foto: Michael Henke

Um Dichtbänder untereinander zu verkleben, fordert die Norm den Einsatz spezieller Klebstoffe, die gleichzeitig im System geprüft sein sollen. Diese zu finden, ist allerdings schwierig.

Thomas Schmidt: Nach unseren Erfahrungen ist es so, dass wir bisher auch nach dem alten Merkblatt die Dichtbänder mit den Abdichtungsstoffen verklebt haben und es nie zu irgendwelchen Schwierigkeiten kam. Wenn spezielle Dichtstoffe zum Verkleben der Dichtbänder verwendet werden sollen, sehe ich das folgende Problem: In diesem Fall schreibt die Norm vor, dass die Ausführung nach dem entsprechenden allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis beziehungsweise nach der ETAG 022 auszuführen ist, also im System. Diese Dichtstoffe sind aber in keinem System, das ich kenne, erwähnt. Wenn man nach Norm bauen wollte und die Dichtbänder mit den entsprechenden Klebstoffen, die nicht im AbP stehen, verkleben muss, wäre das eine Sonderkonstruktion, die gesondert mit dem Bauherrn vereinbart werden muss.

 […]

Markus Kohl: Ein anderer Punkt sind die Dichtmanschetten oder -bänder, die auf Flansche aus Kunststoff oder Edelstahl aufgeklebt werden. Dafür benutzt man eine Polymerabdichtung, die an der Luft trocknen muss. Durch Flansch und Dichtband ist diese Polymerabdichtung praktisch eingepackt und kann nicht trocknen. Ich denke, auf einem zementären Untergrund oder auf einer Gipswand ist es kein Problem, dort trocknet der Stoff mit der Zeit, aber bei einem Flansch aus Kunststoff oder Edelstahl sind diese Probleme. Und dort sollte man einen geeigneten Dichtkleber aus MS-Polymer oder Reaktionsharz verwenden, damit eine richtige Haftverbindung hergestellt wird.

Rudolf Voos: Ja, ich wollte das noch mal unterstreichen. Mir ist das aus der Normungsarbeit so in Erinnerung: Wenn ich Dichtbänder untereinander verklebe, tritt dieser Effekt auch auf, dann kann ich das in der Regel nicht mit der „üblichen“ Verbundabdichtung machen, sondern muss einen dafür auch im System geprüften Spezialkleber nehmen. Gleiches gilt für das Aufkleben der Dichtbänder an irgendwelche Flansche. Das heißt, das Einbinden der Dichtbänder in die Verbundabdichtung erfolgt nach wie vor mit den Verbundabdichtungsmaterialien, aber für das Verkleben der Bänder untereinander brauche ich ein anderes Produkt. Genauso verhält es sich beim Aufkleben dieser Bänder an irgendwelche Kunststoff- oder Edelstahlflansche.

Michael Schmidt-Driedger: Herr Schmidt, Sie als Vertreter der bauchemischen Industrie in unserer Runde: Diese angesprochenen Produkte halten Sie vor und die sind dann auch im System geprüft?

Thomas Schmidt: Nein. Wir halten die Produkte nicht vor, weil man, je nachdem, was man für ein Dichtband verwendet, diese durchaus miteinander verkleben kann, was wir auch in den entsprechenden Prüfungen nachweisen müssen. Wenn bislang eine Abdichtung nach der Beanspruchungsklasse A geprüft wurde, musste ein Becken gebaut werden, das anschließend mit Wasser befüllt wird. Dabei haben wir die Dichtbänder und -manschetten mit den Verbundabdichtungsstoffen verklebt, was ja nachweislich funktioniert. Wir haben keine speziellen Klebstoffe zum Verkleben der Dichtbänder oder Dichtmanschetten. Was man in der Planung berücksichtigen muss, ist das, was Herr Kohl sagte: Habe ich nicht saugende Untergründe, sprich: Flansche, die den Abdichtungsstoff am Austrocknen hindern? Dann muss ich natürlich einen anderen Abdichtungsstoff verwenden, der auch unter Luftabschluss trocknet. Diese speziellen Klebstoffe haben wir nicht und, soweit ich weiß, gibt es auch keinen anderen bauchemischen Hersteller, der in seinem AbP MS-Polymere verwendet. Wenn diese Forderung in der Norm existiert, die Stoffe aber nicht in den AbPs geprüft werden, ist das natürlich problematisch.

Markus Kohl: In diesem Zusammenhang: In der Schnittstelle Nassraum, die gerade in der Entstehung ist, ist geplant festzulegen, dass der Übergangspunkt Außenkante Flansch ist und dass der, der den Flansch liefert, auch für die Verklebung der Dichtmanschette zuständig ist. Wenn es der Installateur ist, muss der Installateur diese Manschette verkleben, mit einem geeigneten Werkstoff, oder sie ist werkseitig schon verklebt.

17.01.2018