Kinder experimentieren mit einem Fahrzeug an einer Rampe
Technik und Naturwissenschaften zum Anfassen: Das bringt „TuWaS!" in die Klassenzimmer (Quelle: Sopro)

Industrie

11. July 2022 | Teilen auf:

Sopro: „TuWaS!“ gegen den Fachkräftemangel

Wer sich früh für technisch-naturwissenschaftliche Themen begeistert, der findet später leichter den Weg in die Ausbildung – davon ist Sopro Bauchemie überzeugt und fördert das Projekt „TuWaS!“ der Freien Universität Berlin.

Die Initiative für „Technik und NaturWissenschaften an Schulen“ – kurz „TuWaS!“ – ist ein Bildungsprojekt der Freien Universität Berlin, das Lehrkräften Experimentier- und Lehrmaterial mit Fortbildung in den sogenannten MINT-Fächern bereitstellt. So sollen die Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis sechs über eigenes Experimentieren und Erforschen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistert werden. Außerdem werden Teamfähigkeit und Sprachbildung gefördert und die Schülerinnen und Schüler mit methodischen Arbeitsweisen vertraut gemacht werden. Das Angebot gibt es aktuell in Berlin, Brandenburg und im Rheinland. Schulen können dank einer Förderpartnerschaft mit einem Unternehmen, einer Stiftung oder einem wirtschaftsnahen Verein kostenlos bei „TuWaS!“ mitmachen – ganz nach dem Motto „Experimentieren. Forschen. Begeistern“. In Nordrhein-Westfalen zum Beispiel unterstützen die IHK Köln, Bonn/Rhein-Sieg und Mittlerer Niederrhein gemeinsam mit engagierten Unternehmen das Projekt im Rheinland und ermöglichen aktuell 166 Schulen und mehr als 24.000 Schülerinnen und Schülern in NRW die Teilnahme.

Sopro engagiert sich bei der Initiative bereits seit vielen Jahren. Soziale Projekte wie „TuWaS!“ bilden eine wichtige Säule der eigenen Nachhaltigkeitsstrategie – dies unterstrich Andreas Wilbrand, Geschäftsführer der Sopro Bauchemie, anlässlich des Netzwerkstreffens und der Urkundenverleihung für neu teilnehmende Schulen an der Aktion TuWaS!, das Ende Mai 2022 im Börsensaal der IHK Köln stattfand.

Mit MINT dem Fachkräftemangel begegnen

„Wenn rechtzeitig bereits im jungen Alter positive Erfahrungen mit MINT-Fächern, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, gemacht werden, begegnen wir damit dem bestehenden und wahrscheinlich auch künftigen Fachkräftemangel unserer Industriegesellschaft“, so Andreas Wilbrand. „Die frühzeitige positive Begegnung mit MINT-Projekten erleichtert die künftige Auswahl aus circa 350 Ausbildungsberufen und mehr als 20.000 Studiengängen enorm. Wir machen uns bereit, unsere Jugend für Berufe vorzubereiten, die es heute vielleicht noch gar nicht gibt. Wer miterlebt, wie begeisterungsfähig und motiviert die jungen Schülerinnen und Schüler die Projekte durchführen und dabei die Chancen erkennt, dass künftig diese Begeisterung anhält oder in positiver Erinnerung bleibt, kann leicht nachvollziehen, wie wichtig ein solches Engagement auch für Unternehmen ist“,  beschreibt Andreas Wilbrand das Projekt.

Für Sopro Bauchemie ist das Thema Aus- und Weiterbildung eine der zentralen aktuellen Herausforderungen. Mit der Sopro ProfiAkademie hat das Unternehmen bereits ein Weiterbildungsmodell mit einem umfangreichen Angebot an Seminaren und Workshops für Handel und Handwerk für Bauchfachleute etabliert. In seinem Engagement für die Initiative „TuWaS!“ sieht das Wiesbadener Unternehmen einen weiteren Baustein zur zielgerichteten Förderung der Aus- und Weiterbildung.

zuletzt editiert am 13.07.2022