Robin Lieber bei der Arbeit im Wettbewerb
„Ich hatte mich sehr gut vorbereitet“, sagt Robin Liebler. (Quelle: ZDB/Petra Reidel)

Aktuell

16. November 2022 | Teilen auf:

Robin Liebler gewinnt Deutsche Meisterschaft in den Bauberufen

Bei der 71. Deutschen Meisterschaft in den Bauberufen holte der 20-jährige Robin Liebler aus Bad Boll (Baden-Württemberg) die Goldmedaille und ist damit der beste Fliesenleger Deutschlands 2022.

Manuel Karg (20) aus Höchststadt a. d. Donau (Bayern) gewann bei dem vom Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) ausgerichteten Wettbewerb Silber. Brian Wessels (20) aus Westerstede (Niedersachsen) erreichte Bronze. „Ich hatte mich sehr gut vorbereitet“, erklärte Liebler nach der Preisverleihung. „Im Wettbewerb habe ich dann sofort losgelegt. Jetzt bin ich gespannt, was kommt.“ Deutschlands Fliesenleger Nr. 1 hat seine Ausbildung im Betrieb Liebler Fliesen & Natursteine in Bad Boll absolviert.

Zwei Motive in zwei Tagen

Die Teilnehmer fertigten zwei Werkstücke: Am ersten Tag galt es, ein dreifarbiges Fliesenbild zu legen, das den Berliner Bären zeigt. Die Außenmaße betrugen 1,79 x 1,49 Meter. Am zweiten Tag mussten Fliesen geschnitten und gelegt werden in Form des Berliner Fernsehturms. Dabei kam es der Jury besonders auf die Maßgenauigkeit an.

Die Siegerwerkstücke von Robin Liebler
Die Siegerwerkstücke von Robin Liebler (Quelle: ZDB/Petra Reidel)

Die 71. Deutschen Meisterschaften – Nachwuchsprofis am Bau

Knapp 60 Nachwuchshandwerkerinnen und -handwerker traten bei den 71. Deutschen Meisterschaften der Bauberufe vom 12.-14.11.2022 in ein- bis dreitägigen Wettbewerben an: Beton- und Stahlbetonbauer, Brunnenbauer, Estrichleger, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Maurer, Straßenbauer, Stuckateur und Zimmerer. Zugelassen waren die Landessieger der jeweiligen Berufe. „Mit einer Ausbildung am Bau können junge Menschen den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere in der Branche legen. Das können wir gerade bei solchen Events wie in den letzten Tagen sehen“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe Felix Pakleppa, bei der Siegerfeier am Montagabend.

zuletzt editiert am 16.11.2022