Titelbild des Bildbands zur Ausstellung „More than Bricks! Tradition und Zukunft der Architekturkeramik“
Der Bildband „More than Bricks! Tradition und Zukunft der Architekturkeramik“ verkürzt die Wartezeit bis zur gleichnamigen Ausstellung. Quelle: Porzellanikon

Aktuell

17. March 2021 | Teilen auf:

Porzellanikon verschiebt Sonderausstellung zu Architekturkeramik

Mit der Ausstellung „More than Bricks! Tradition und Zukunft der Architekturkeramik“ wollte das Porzellanikon in Selb, das staatliche Museum für Porzellan, von März bis Oktober mit seinen Besuchern durch die Zeit reisen. Jetzt ist die Ausstellung um ein Jahr verschoben worden.

Herzstück der Ausstellung sind neun Mitmachstationen: Dort können die Besucher mit Materialien wie Schaumstoff, Sand und Knete bauen. Und genau das Mitmachen ist im Moment problematisch, erklärt der Museumspädagoge Christoph Uhlig: „Diese Materialien lassen sich nur mit einem großen Aufwand desinfizieren. So wären von neun Mitmachstationen bei einer Eröffnung in diesem Frühjahr nur drei benutzbar gewesen. Ein gemeinsames Nutzen der Stationen ist ebenso unmöglich, da die Abstandsregeln eingehalten werden müssen.“ Die Corona-Maßnahmen haben außerdem das Zusammenstellen der Ausstellung beeinträchtigt: „Im Hinblick auf die seit vielen Monaten vorherrschenden Corona-Beschränkungen ist ein zeitnaher Eröffnungstermin ausgeschlossen: Die Reisebeschränkungen im In- und Ausland haben es leider nicht möglich gemacht, noch fehlende Exponate bei den Leihgebern abzuholen und nach Selb zu bringen“, informiert Anna Dziwetzki, Direktorin des Porzellanikons. Die Ausstellung findet nun vom 20. März bis 3. Oktober 2022 statt.

Wer nicht bis zum nächsten Frühjahr warten möchte, kann online schon mal einen Blick hinter die Kulissen von „More than Bricks! Tradition und Zukunft der Architekturkeramik“ werfen. Begleitend zur Ausstellung ist eine bilderreiche Publikation im Porzellanikon erhältlich. Diese kann bis einschließlich 5. April 2021 zu einem Sonderpreis von 35,90 statt 39,90 Euro erworben werden unter info@porzellanikon.org oder Telefon +49 9287-91800-0.

www.porzellanikon.org