Perfektes Raumdesign
Für einen sicheren Aufbau werden Estrichdehndübel im Abstand von 30 bis 60 Zentimetern quer zur Bewegungsfuge in den Estrich eingelegt. (Foto: Kiesel)

Untergründe

25. August 2020 | Teilen auf:

Perfektes Raumdesign

Die Anordnung der Bewegungsfugen im Belag ist für die Wirkung großformatiger Fliesen entscheidend. Bauphysikalisch steht dem Design die Notwendigkeit von Bewegungsfugen im Bodenaufbau entgegen. Um dem Fliesenleger eine optisch und technisch einwandfreie Umsetzung von Bodenflächen mit großformatigen Fliesenbelägen zu ermöglichen, hat Kiesel Bauchemie eine Lösung unter Einbeziehung eines Hightech-Gewebes entworfen. (Foto: Kiesel)

Bei Fugen handelt es sich laut DIN 52 460 um einen beabsichtigten oder toleranzbedingten Raum zwischen Bauteilen, der im Vorfeld sorgfältig geplant, ausgeschrieben oder den bestehenden Regelwerken entnommen werden muss. Bewegungsfugen im Estrich sind laut den einschlägigen Normen (DIN EN 13813, DIN 18352, DIN 18560) und Merkblättern Fugen zwischen Bauteilen und Estrichfeldern, die Formänderungen und Bewegungen gestatten.

Weiterlesen mit einem F+P Fliesen und Platten Abo.

Unser Jahres-Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf fliesenundplatten.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.