Der Hauptsitz von PCI in Augsburg (Quelle: PCI)
Der Hauptsitz von PCI in Augsburg (Quelle: PCI)

Aktuell

25. November 2021 | Teilen auf:

PCI ist „Trendsetter der Deutschen Wirtschaft“

Die PCI Augsburg GmbH wurde vom F.A.Z.-Institut als „Trendsetter der Deutschen Wirtschaft“ ausgezeichnet – und erzielte in der Kategorie Bauchemie den ersten Platz.

Mit 100 von 100 möglichen Punkten erreichte PCI Platz eins in der Kategorie Bauchemie. Die ersten Plätze in anderen Kategorien belegen Marken wie Nestlé, Amazon, Henkel, Tetra Pak oder Bosch. Für die Studie hatte das F.A.Z.-Institut von August 2020 bis Juli 2021 mehr als 20.000 Unternehmen und Marken einbezogen.

Untersucht wurden diese hinsichtlich zwölf definierter Trends, darunter Globalisierung, Individualisierung, Konnektivität, Neo-Ökologie, Gesundheit und Wissenskultur. Dazu analysierte das F.A.Z.-Institut 438 Millionen Online-Quellen, zum Beispiel Webseiten, Social-Media-Kanäle und Pressemitteilungen, nach Tonalität und Reichweite und vergab die Auszeichnung „Trendsetter der deutschen Wirtschaft“ anhand der erreichten Punktzahl im Gesamtranking.

„Weiterhin am Puls der Zeit bleiben“

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung“, so Stephan Tschernek, Leiter Marketing der PCI-Gruppe. „Sie bestärkt uns einmal mehr darin, dass die PCI innovativ die Themen der Zukunft angeht. Als Benchmark unserer Branche zu gelten macht uns stolz und ist uns eine Verpflichtung, weiterhin am Puls der Bauindustrie zu bleiben.“

Die PCI Augsburg GmbH hat bereits weitere Auszeichnungen wie etwa den „Digital-Champion“ (Focus Money, 2021), „Marke des Jahrhunderts“ für die Marke Thomsit im Bodenbelagsbereich (Zeit Verlag, seit 2019) oder „Deutsche Traditionsmarke“ (Plus X Award, 2019) erhalten. Den Architects' Darling Award des Heinze Verlags hat das Unternehmen mehrfach in verschiedenen Kategorien gewonnen, zuletzt im Jahr 2020 mit der Marke PCI mit zwei Produkt-Prämierungen in Gold und 2019 mit der Marke Thomsit für den besten Image-/Unternehmensfilm.

zuletzt editiert am 23.11.2021