zurück
Offene Fragen

(Foto: Schomburg)

Normenreihe Bauwerksabdichtungen, Änderungen
Foto: Schomburg

Einige Inhalte der Normen sind teilweise noch strittig. Um die unterschiedlichen Interpretationen zu vereinheitlichen, sind Kommentierungen der Norm und Merkblätter wichtig.

Markus Kohl: Ich habe letzte Woche auf einem Seminar einen Vortrag über die Schnittstelle Nassraum gehalten. Ein Vertreter der chemischen Industrie hat dort gleichzeitig einen Vortrag über die neue Norm gehalten und es ergaben sich schon Widersprüche, weil eben Dinge unterschiedlich interpretiert werden. Bei den Empfehlungen der bauchemischen Industrie wird es darauf ankommen, ob das jeweilige Unternehmen einen eher konservativen Ansatz hat und mehr Wert auf Sicherheit legt oder ob es vielleicht einen liberaleren Standpunkt vertritt und sagt: Freiheit für die Fliesenleger, ihr könnt alles machen. Die Praxis wird es in Zukunft zeigen. Die unterschiedlichen Interpretationen werden sicher zunächst zur Verwirrung der Betriebe beitragen. Hier ist der Fachverband klar gefordert, möglichst schnell mit Kommentaren und Merkblättern Position zu beziehen und seinen Mitgliedern klare Empfehlungen an die Hand zu geben.  

Rudolf Voos: Nach 30 Jahren Merkblatt Verbundabdichtung ist es uns innerhalb von sieben Jahren gelungen, die Abdichtungsprodukte, die der Fliesenleger verarbeitet, zu normieren. Ich glaube, das ist schon mal ein ganz guter Schritt. Wir haben nicht nur die flüssige Verbundabdichtung genormt, sondern auch die platten- und bahnenförmigen Abdichtungen im Verbund gleichzeitig für wesentliche Anwendungsbereiche mitgenormt. Und ich glaube, mit dem Vorliegen der Norm haben wir für den Planenden und auch für den Fachunternehmer deutlich mehr Sicherheit geschaffen. Außerdem bin ich froh, dass die Dinge, die wir im Merkblatt bereits in der Vergangenheit geregelt hatten, sich jetzt auch in der Norm wiederfinden. Punkte, die heute angesprochen wurden, die noch unklar sind oder die speziell den Fliesenleger in seiner Ausführung betreffen, werden wir in einem neuen Merkblatt zusammenfassen. Das wird nicht mehr so dick sein und umfangreich sein wie das Merkblatt Verbundabdichtung, was aber gut ist, da wir es möglichst vereinfachen wollen. Die Bauweisen hinsichtlich der Abdichtung und des Innenausbaus sind in den letzten 20 bis 30 Jahren sehr vielfältig geworden. Dem trägt natürlich auch der Normenumfang und die Offenheit für die verschiedenen Produkte, die angewendet werden, Rechnung.

17.01.2018