Die deutsche Berufe-Nationalmannschaft jubelt über die hervorragenden Le
Die deutsche Berufe-Nationalmannschaft jubelt über die hervorragenden Leistungen bei den EuroSkills Budapest 2018. (Foto: WorldSkills Germany/Frank Erpinar)

Aktuell

30. September 2018 | Teilen auf:

Medaillenregen für Deutschland bei EM der Berufe

Mit einem beeindruckenden Medaillenergebnis beendeten die deutschen Teilnehmer die Europameisterschaft der Berufe 2018 in Budapest. Dreimal Gold, dreimal Silber, zweimal Bronze sowie siebenmal die Medal of Excellence: So lautet die Bilanz für die 23 Teilnehmer, die aus Deutschland in die ungarische Hauptstadt gereist waren. Cedrik Knöpfle holte für die Fliesenleger Bronze. (Foto: László Mudra/EuroSkills Budapest 2018)

Die deutschen Teilnehmer stellten gemeinsam mit 530 der besten Fachkräfte Europas vor rund 100.000 Besuchern in 19 offiziellen Disziplinen und einem Präsentationsskill aus Handwerk, Industrie und Dienstleistung ihr Können unter Beweis. Mit insgesamt 17 Auszeichnungen landete Deutschland zum wiederholten Mal unter den Top 5 im europäischen Vergleich. „Unsere Champions haben bei dieser EM sehr eindrucksvoll bewiesen, dass die berufliche Bildung und besonders die duale Berufsausbildung höchste Anerkennung verdienen. Kaum auszudenken, wo wir gelandet wären, hätten wir in allen Disziplinen einen Teilnehmer gestellt“, sagt Hubert Romer. Er ist Geschäftsführer von WorldSkills Germany und Offizieller Delegierter für die internationalen Berufswettbewerbe. „So gut wie alle unsere Teilnehmer haben klasse Platzierungen erreicht und konnten sich erfolgreich gegen eine starke europäische Konkurrenz behaupten. Voller Leidenschaft für ihre Berufe haben sie gezeigt, dass die bewusste Entscheidung für eine Berufsausbildung absolut lohnenswert ist.“

Cedrik Knöpfle (rechts) bei der Siegerehrung (Foto: László Mudra/EuroSkills Budapest 2018)

Mit einer Bronzemedaille reist unter anderen Fliesenleger Cedrik Knöpfle (21 Jahre) zurück in die deutsche Heimat. Er musste lediglich Goldmedaillengewinner Julien Martinet aus Frankreich und dem Dänen Samuel Birk Axelsen (Silber) den Vortritt lassen.

 „Alle Mitglieder der deutschen Mannschaft können zu Recht stolz sein auf ihre Leistung“, sagt Dr. Hendrik Voß. Er ist im Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) Referatsleiter für Berufliche Bildung und Technischer Delegierter für die EuroSkills. „Obwohl sich zunehmend auch andere Nationen intensiv auf diesen Wettbewerb vorbereiten, belegt Deutschland noch immer einen hervorragenden fünften Platz in der Nationenwertung. Drei Gold-, drei Silber und zwei Bronzemedaillen sind ein grandioses Ergebnis. Es bestätigt insbesondere die Arbeit unser erfahrenen Experten, die ihre Kandidaten optimal auf diesen Wettbewerb vorbereitet haben.“

Mehr zum Wettbewerb der Fliesenleger um Cedrik Knöpfle erfahren Sie in Kürze auf www.fliesenundplatten.de sowie in der Ausgabe 11/2018 von FLIESEN & PLATTEN.

www.worldskillsgermany.com

www.euroskills2018.com