Dr. Uwe Gruber steht an einem Pult und referiert (Quelle: Mapei GmbH Deutschland)
Dr. Uwe Gruber beim virtuellen Pressetreff von Mapei im November 2021 (Quelle: Mapei GmbH Deutschland)

Veranstaltungen

10. November 2021 | Teilen auf:

„Können nicht feiern, wie wir wollten“

Corona macht nach wie vor manchen Events einen Strich durch die Rechnung. So auch dem diesjährigen Mapei Pressetreff, der erneut virtuell stattfand. Dort stellten Deutschland-Geschäftsführer Dr. Uwe Gruber und seine Mitarbeiter/-innen neben einem Rückblick auf 2020, den aktuellen Entwicklungen und Marketingaktivitäten 2022 neue Referenzprojekte und Produkte vor. Schade: Die Mapei GmbH Deutschland hat in diesem Jahr 30-jähriges Bestehen – und kann das Jubiläum nicht wie gewollt feiern.

„Dieses Jahr haben wir ein großes Ereignis, das wir eigentlich nicht so feiern können, wie wir das gerne wollten – aufgrund der nach wie vor anhaltenden Corona-Restriktionen: Es gibt seit 30 Jahren Mapei Deutschland“, erklärte Dr. Uwe Gruber. „Die 90er Jahre waren Gründungsphase, in den 2000er Jahren haben wir – ich nenne es mal die Behauptungsphase – und in den 2010er die Expansionsphase“, so Gruber beim Pressetreff, der während des Pressetreffs allerdings auch zugab, „so ein Jahr wie dieses noch nie erlebt“ zu haben.

Mapei habe die Corona-Krise zwar bisher sehr gut überstanden und keine Produktionsunterbrechungen verzeichnet, aber aufgrund der derzeitigen Lieferengpässe und Verfügbarkeiten von Materialien seien die Preise enorm gestiegen. „Daher müssen wir im Herbst die Preise anpassen“, so Gruber, der von einer Erhöhung „deutlich über fünf Prozent“ zum 1. Januar 2022 ausging.

Neue Kampagne zum Thema Nachhaltigkeit

Marketingleiterin Anke Hattingh blickte einerseits auf die Autokino-Tour 2021 zurück, wies auf eine Aktualisierung der Mapei App hin und stellte eine neue Kampagne zum Thema Nachhaltigkeit vor, die Anfang 2022 beginnen soll.

Die Mapei Academy setzte auch 2021 wieder auf das Autokino als Schulungsformat, mit dem Pandemie-Schutzbestimmungen eingehalten und ein Stück Normalität wiedergegeben werden können. Bei elf Großhandelshäusern fanden unter dem Motto der aktuellen Kampagne „Wir sanieren Deutschland“ quer durch die Republik „Drive-in-Veranstaltungen“ in den Bereichen Fußbodentechnik & Parkett sowie Keramik & Naturstein statt.

Ingo Kliss (links) und Jim Schiffner aus der Keramik & Naturstein Sparte beeindruckten bei der Autokino-Tour mit schauspielerischem Talent und zeigten überzeugend, dass selbst eine trockene Thematik wie „normengerechte Verlegelösungen“ kurzweilig kommuniziert werden kann. (Quelle: Mapei GmbH Deutschland)

Mit der aktualisierten App baut der Hersteller bauchemischer Produkte seine digitalen Serviceaktivitäten weiter aus und ergänzt die bisherigen Funktionen der App um ein weiteres hilfreiches Feature: Mit der neuen Aufbauempfehlungs-Funktion sollen Nutzer ihre Aufbauempfehlung selbst erstellen können – ganz einfach und in weniger als zwei Minuten.

Mit einer neuen Kampagne „Bereit für die wichtigste Baustelle“ startet Mapei ins Jahr 2022. Im Mittelpunkt der Kampagne steht das Thema Nachhaltigkeit. Die neue Kampagne wird die aktuelle Kampagne „Wir sanieren Deutschland“ ergänzen und die bisherige Kampagne „Freunde fürs Legen“ ablösen. Ab Januar wird so das Thema Nachhaltigkeit in vielfältigen Marketingaktivitäten in den Fokus gerückt, beispielsweise mit Anzeigen, einer Sommertour, am Point of Sale, auf der Website oder den Social-Media-Kanälen.

Mehr dazu sowie zu den neuen Produkten und Referenzobjekten finden Sie in den kommenden Ausgaben von F+P Fliesen und Platten sowie auf unserer Internetseite, unserem Insta-Kanal oder auf Facebook.

zuletzt editiert am 10.11.2021