Giallo Veneziano
Zum Einsatz als Küchenarbeitsplatte gut geeignet (Foto: Steinmetz & Steffens/Longuich)

Naturstein

27. November 2019 | Teilen auf:

Giallo Veneziano

Wer bei Natursteinen warme, erdfarbene Ockertöne sucht, der wird meist bei Kalksteinen fündig. Silikatische Hartgesteine sind eher eine Seltenheit. Zu Ihnen zählt der aus Brasilien stammende Giallo Veneziano. (Foto: Steinmetz & Steffens/Longuich)

Wer mit Natursteinen arbeitet, der ist sich in der Regel bewusst, dass er den mit Abstand ältesten Baustoff der Welt in Händen hält. Doch bei manchen Steinen kann es einem bezüglich des Alters tatsächlich die Sprache verschlagen. Zu ihnen zählt der Giallo Veneziano. Dieser Stein ist sogar für Natursteine „steinalt“. Er stammt aus dem Präkambrium, also dem Erdaltertum und bringt es auf stolze 1,2 Milliarden Jahre – ein Zeitraum, den sich sicherlich niemand von uns vorstellen kann.

Weiterlesen mit einem F+P Fliesen und Platten Abo.

Unser Jahres-Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf fliesenundplatten.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.