Veranstaltungsraum mit Seminarteilnehmern (Quelle: F+P Fliesen und Platten/msd)
Das Seminar fand diesmal vor kleinerer Runde als üblich im Rittersaal von Schloss Raesfeld statt. (Quelle: F+P Fliesen und Platten/msd)

Aktuell

10. December 2021 | Teilen auf:

Fortbildung im Schloss

Anfang Dezember richtete der Euro-FEN sein Herbstseminar für Sachverständige in Schloss Raesfeld aus. Geprägt wurde die Veranstaltung durch spannende Themen, coronabedingte Absagen und eine überraschende Mitteilung.

Für eine Überraschung sorgte Akademieleiterin Dr. Ursula Baumeister direkt bei der Begrüßung, als sie die Anwesenden über den Verkauf des Schlosses informierte. In der Vergangenheit war Schloss Raesfeld jahrzehntelang im Besitz der Handwerkskammern NRWs gewesen. Jetzt wird es zum 1. Januar 2022 mit der Gemeinde Raesfeld einen neuen Besitzer haben. Für Tagungen, Seminare und deren Teilnehmer werde sich allerdings dadurch nichts ändern, versicherte Baumeister.

Diesmal fand das Seminar in einem intimeren Rahmen statt: Durch die coronabedingten Auflagen war die Anzahl der Teilnehmer von vornherein begrenzt. Doch verschärft durch eine Vielzahl kurzfristiger Absagen fand die Veranstaltung letztlich vor lediglich 25 Sachverständigen statt.

Denen wurde allerdings eine ganze Reihe interessanter Referate geboten, über die auch Euro-FEN-üblich engagiert debattiert wurde.

Behandelte Themen waren unter anderen die Fachplanung für barrierefreies Bauen, Informationen zu Dichtbändern, Manschetten und Dichtbahnen, Grundlegendes aus Bauphysik und Bauchemie sowie aktuelle Schadensfälle.

Einen ausführlichen Bericht zum Herbstseminar gibt es in der Printausgabe 02/2022 von F+P Fliesen und Platten, die am 26. Januar 2022 erscheinen wird.

zuletzt editiert am 11.01.2022