FLIESEN & PLATTEN-FORUM 2015
Das FLIESEN & PLATTEN-FORUM findet auch 2015 im Kölner Maternushaus statt. (Foto: FLIESEN & PLATTEN)

Aktuell

15. August 2014 | Teilen auf:

FLIESEN & PLATTEN FORUM 2015: Dabei sein ist ALLES

Ende Februar ist es wieder so weit: Am 26./27. Februar 2015 laden wir Sie alle zum FLIESEN & PLATTEN-FORUM ein. Unter dem Titel „Mehr Erfolg – mit Sicherheit! Technik – Recht – Verkauf“ trifft sich die Branche zum fachlichen Austausch in Köln - Vorträge, Diskussionen und Fachschau inklusive. (Foto: FLIESEN & PLATTEN)

Auf dem FLIESEN & PLATTEN-FORUM geht es um Weiterbildung und das Netzwerken mit anderen Fliesenlegern, die auf Qualität setzen, und um spannende Diskussionen. Das Programm finden Sie hier .

Viele von Ihnen haben ja schon die vergangenen FLIESEN & PLATTEN-FOREN besucht und nutzen die anderthalb Tage gebündeltes Fachwissen gezielt für ihre Interessen. So treten zum Beispiel Thomas Steinmann und Philipp Rabanser von Hofer Fliesen aus Italien in die Fußstapfen ihres Vorgesetzten: „Unser Chef hat beim letzten FORUM sehr gute Kontakte geknüpft, die für uns total hilfreich sind. Wir nutzen alle Themen und suchen den Austausch– auch zwischen den FOREN.“ Gut 350 Teilnehmer treffen sich jährlich im Kölner Maternushaus, und sie alle schätzen es, sich mit Profis auszutauschen, die keine Konkurrenz sind.

Die Referenten sind Praktiker

„Mir wurde das FLIESEN & PLATTEN-FORUM von einem Fliesenlegerkollegen empfohlen, der schon mal da war“, erklärte Marco Poslawski, der sich dieses Jahr zum ersten Mal am FORUM beteiligt hat. „Mir gefällt es sehr gut, weil es sehr informativ ist.“ Wie alle zog er praktische Infos fürs Tagesgeschäft aus den Fachvorträgen, die alle von Praktikern gehalten werden.

Ein Beispiel: Susanna Ciampa berichtet über Kundenbegeisterungsmarketing. Dabei verrät die Geschäftsführerin eines Fliesenbetriebs, wie man es schaffen kann, aus seinen Kunden Fans zu machen, die gleichzeitig auch noch Werbeträger des Unternehmens werden. Ausgehend von vier Säulen, erklärt sie anschaulich und für jedermann nachvollziehbar ihr Modell des Kundenbegeisterungsmarketings. Die Kernthese: Man darf nicht nur überlegen, wo und wie man neue Kunden findet, sondern muss darüber nachdenken, wie man bereits vorhandene Kunden begeistern kann.

Installateure und Fliesenleger?

Um die Schnittstellenprobleme bei der Zusammenarbeit von SHK- und Fliesenlegerhandwerk in Nassräumen geht es im Vortrag von Markus Kohl, Fliesenlegermeister und öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger der Handwerkskammer der Pfalz, Kaiserslautern. Als Geschäftsführer leitet er die Firma Platten-Kohl GmbH in Grünstadt. Darüber hinaus ist er Mitglied im Vorstand und Technischen Ausschuss des Fachverbands Fliesen und Naturstein , Berlin, sowie Mitglied im DIN-Ausschuss Flachdächer.

Seine Erfahrung: Oftmals könnten der Bauablauf verbessert und Fehler vermieden werden, wenn der Dialog zwischen den beteiligten Gewerken gefördert würde. In seinem Referat geht Markus Kohl auf Beispiele solcher Schnittstellen wie Wannenrandabdichtband, die standfeste Montage von Duschen und Wannen sowie Rohrdurchführungen ein und befasst sich ausführlich mit dem Problem „nachträglicher Einbau von bodengleicher Dusche im Bestand“.

Alle Themen des nächsten FORUMs veröffentlichen wir in den nächsten Monaten kontinuierlich auf unserer Website. Wir haben Ihre Themenvorschläge sorgfältig ausgewertet und ein Programm mit sehr vielen Facetten auf die Beine gestellt: von neuen Regelwerken über Rechtsbeziehungen, von Handwerkerverhalten vor Gericht oder der Qualifikation im Fliesengewerbe bis zu neuen Materialien, die Fliesenleger gewinnbringend verarbeiten können. Sie sehen: Die anderthalb Tage lohnen sich. Dabei sein ist ALLES!