Silas Dulle (links) und Tim Necker vor einer gefliesten Wand Quelle: Lantelme/FFN
Silas Dulle (links) und Tim Necker ziehen für Deutschland in den PCI-Alpencup. Quelle: Lantelme/FFN

Aktuell

30. June 2021 | Teilen auf:

Fliesen-Nationalmannschaft nimmt am PCI-Alpencup teil

Die Fliesen-Nationalmannschaft wird mit den Teammitgliedern Tim Necker aus Tübingen und Silas Dulle aus Zetel am neuen PCI-Alpencup im Juli 2021 in Augsburg teilnehmen.

Der PCI-Alpencup ist ein komplett neues For­mat, sozusagen die Europa-Meisterschaft der Fliesenleger im deutsch­sprachigen Raum. Durchgeführt wird er vom Bauchemiehersteller PCI Augsburg GmbH in Kooperation mit dem Fachverband Fliesen und Naturstein (FFN) im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und den Fliesen- und Platten-Fachverbänden der anderen teilnehmenden Länder.

Insgesamt zehn Nachwuchs-Hand­werker aus fünf Ländern gehen vom 7. bis 9. Juli 2021 ins Rennen und zeigen an zwei Wettbe­werbstagen in einer eigens konzipierten Wettkampfarena am PCI-Standort Augsburg ihr Können.

Ziel: Sieg

Für die deutsche Fliesen-Nationalmannschaft starten Silas Dulle und Tim Necker in den Teamwettbewerb. Sie hatten sich Ende Mai 2021 in einem mannschaftsinternen Ausscheidungswettbewerb gegen die Teamkollegen Lukas Schmittlutz (20) aus dem bayerischen Rattelsdorf und Philip Großkopf (22) aus Jerrishoe in Schleswig-Holstein durchgesetzt. Dulle und Necker starten mit dem Ziel Sieg, sind sich aber bewusst, dass auch die anderen Teams aus Österreich, der Schweiz, Südtirol und Luxemburg „wissen, was sie können, und gut vorbereitet sind“.

Sie messen sich mit den Besten

Der 22 Jahre alte Fliesenlegermeister Silas Dulle aus Zetel in Niedersachsen wurde im November 2019 Deutscher Meister und zum Jahresbeginn 2020 in die Fliesen-Nationalmannschaft aufgenommen. Es reizt ihn, sich mit Berufskollegen zu messen, seine eigene berufliche Qualifikation zu verbessern und neue Erfahrungen zu machen. Beim Alpencup will er „das deutsche Nationalteam erfolgreich vertreten“.

Fliesenlegergeselle und Meisterschüler Tim Necker (21) aus Tübingen in Baden-Württemberg wurde im März 2021 in das Nationalteam aufgenommen. Er entschied den Aufnahmewettbewerb für die Fliesen-Nationalmannschaft für sich, der statt der wegen der Corona-Pandemie abgesagten Deutschen Meisterschaft durchgeführt worden war. Auch Necker setzt auf Sieg beim PCI-Alpencup. „Um den Titel des Alpencups zu kämpfen, ist eine tolle Möglichkeit, sich auf internationaler Ebene mit den besten Fliesenlegern zu messen.“

Deutsches Team macht Werbung für den Beruf

Die Fliesen-Nationalmannschaft wird vom Fachverband Fliesen und Naturstein (FFN) im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes getragen. Dadurch werden die besten Nachwuchskräfte des Fliesenlegerhandwerks gezielt gefördert und können bei internationalen Berufswettbewerben antreten. Dazu gehören neben dem neuen PCI-Alpencup die Berufseuropapmeisterschaft EuroSkills und Berufsweltmeisterschaft WorldSkills. Das Team ist ein wichtiger Sympathieträger und macht Werbung für den Beruf des Fliesenlegers. Necker dazu: „Ich zeige gerne, was in unserem Beruf so alles Schönes möglich ist!“ Dulle ergänzt: „Unser Beruf ist sehr abwechslungsreich. Das schätze ich jeden Tag aufs Neue.“

Beim PCI-Alpencup treten zehn junge Fliesenleger aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, aus Süd­tirol und Luxemburg in Zweier-Teams gegeneinander an. Für die von der Jury gemeinsam definierte Aufgabe, die sich inhaltlich an den Anforderungen der internationalen Berufswettbewerbe orientiert, hat jedes Team insgesamt zwölf Stunden Zeit.

Aufgaben orientieren sich an aktuellen Trends

Damit die Fliesenleger zusätzlich von nützlichem Know-how und Praxiswissen profitieren, veranstaltet die PCI nach den Arbeiten an der Wettbewerbsauf­gabe an beiden Tagen jeweils im Anschluss einen Live-Workshop zur Gestal­tung mit Glasmosaik und zur Sanierung kritischer Untergründe. Zusätzlich legen PCI und der Fachverband den Fokus auf sehr praxis­relevante und vor allem aktuelle Themen. Bei den Aufgaben werden daher auch die aktuellen Trends und Herausforderungen am Markt berück­sichtigt, zum Beispiel das Verlegen von Großformaten, spezielle Schnitttechniken oder die Verarbeitung eines Neuprodukts. Die Sieger­ehrung und Preisverleihung am 9. Juli schließen das Event ab.

www.fachverband-fliesen.de

www.pci-augsburg.eu