Tubadzin_11
In Wesel sind ausschließlich Fliesen von Tubadzin ausgestellt. (Foto: nb)

Handelsreport

19. July 2017 | Teilen auf:

Erste Werksausstellung von Tubadzin in Kooperation mit Pietsch

In den Badambiente-Ausstellungen der Pietsch-Gruppe in Kleve und Wesel gibt es neuerdings eine Besonderheit: Für alle Fragen rund um den Bereich Fliesen steht dort ab sofort der polnische Fliesenhersteller Tubadzin zur Verfügung. (Foto: nb)

FLIESEN & PLATTEN hat sich die Umgestaltung der 750 Quadratmeter großen Ausstellungsräume angeschaut, in denen unter anderen Achim Tomascheit, Geschäftsführer Fliesenhaus Niederrhein, und Christian Smigalski, Export Area Manager bei Tubadzin, ein breites Sortiment an verschiedenen Dekorfliesen und großformatigen Fliesen bis zu einem Maß von 1,20 x 2,40 Meter zeigen.

Ziel von Tubadzin ist es, seine Erfahrungen aus vielen Kooperationen in Mittel- und Osteuropa nun auch im deutschen Markt umsetzen. In Wesel befindet sich die erste Werksausstellung des Unternehmens in Zusammenarbeit mit einem deutschen Sanitärpartner. Die zweite Ausstellung, in Kleve, liegt sozusagen im Umkreis.

Das Besondere in den Ausstellungen: die Kollektionen des in Polen sehr beliebten Designers Maciej Zień, der Umgang mit dem Badplaner – dort können per Handscanner Fliesen aus der Ausstellung direkt eingelesen werden – und ein QR-Code-System für die Kunden. Zudem werden Schulungen für Fliesenleger in den vorhandenen Räumen durchgeführt. Mehr dazu erfahren Sie in der Ausgabe 8/2017 von FLIESEN & PLATTEN.

www.fliesenhaus-niederrhein.de

www.tubadzin.pl/de

www.badambiente.de

Erste Werksausstellung von Tubadzin in Deutschland