Messestand von Dural mit Besuchern Quelle: Dural
Der persönliche Austausch stand für Dural auf der Cersaie im Fokus. Quelle: Dural

Veranstaltungen

08. October 2021 | Teilen auf:

Dural von der Cersaie positiv überrascht

Nach der Corona-Pause konnte keiner vorhersehen, was ihn auf der Cersaie erwartet – für Dural ist die Messebeteiligung trotz geringerer Besucherzahlen überraschend gut gelaufen.

Flagge zeigen und sich vor Ort wieder persönlich austauschen: Auf der diesjährigen Cersaie standen für Dural nicht nur Produktneuheiten im Fokus, sondern vielmehr der direkte Kundenkontakt. Geschäftsführer Michael Demeter zieht ein positives Fazit – hatte man doch vorab mit deutlich weniger Zulauf gerechnet.

„Ein persönliches Treffen von Angesicht zu Angesicht ist unersetzlich – das haben uns die Messetage in Bologna wieder einmal verdeutlicht. Der direkte Kontakt hat allen sehr gutgetan und wir haben deutlich mehr gute Gespräche geführt als erwartet“, erklärt Demeter. Im Vergleich zu 2019 hat sich die Besucherzahl der Cersaie nahezu halbiert – bei den Ausstellern ist ebenfalls ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Von den deutschen Profilherstellern war außer Dural nur Schlüter-Systems vor Ort vertreten. Besonders erfreulich war für den Anbieter aus dem Westerwald die „Qualität der geführten Gespräche“. Die Produkte wurden so exklusiv in kleinem Kreis präsentiert: von der innovativen Duschablage „TI-Shelf“ über eine neue Profilserie mit interessanter Geometrie bis hin zu einer neuen „ultraschnellen“ Matte mit ETA-Zulassung im Durabase-Portfolio. Die neuen Serien sind Anfang 2022 erhältlich.

www.dural.de