Titelbild des  „Jahrbuchs 2021 — 2021“ der Fliesenbranche
Das „Jahrbuch 2021 — 2021“ der Fliesenbranche fasst ein denkwürdiges Jahr zusammen. Quelle: Rudolf Müller Mediengruppe

Aktuell

27. April 2021 | Teilen auf:

Das war die Fliesenbranche 2020

Fliesengewerbe, Bauchemie, Industrie, Systemlieferanten und Handel: Wie war ihr Jahr 2020? Das „Jahrbuch 2020 – 2021“ der Fliesenbranche sammelt Geschichten, stellt Menschen vor und zeigt die Highlights.

Das vergangene Jahr war ohne Frage ein besonderes – chaotisch für viele, herausfordernd für manche und unvergesslich für alle. Im „Jahrbuch 2020 –­ 2021“ der Fliesenbranche beschreiben Unternehmen, wie sie durch die Krise kommen, wir lassen einige digitale Messe-Premieren Revue passieren, schauen der Fliesen-Nationalmannschaft auf die Finger und in beeindruckende Objekte hinein.

Vier Jahre Vorsprung in Innovation, Change und Effizienz habe die Krise der Branche im Schnelldurchlauf verpasst, meint Schomburg. Steulers Fazit: Gute Produkte, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und Marktnähe sind die Erfolgskriterien. Für Dallmer ist es wichtig, Fachhandwerkern zur Seite zu stehen und Schnittstellen zwischen den Gewerken zu optimieren. Im Jahrbuch ziehen Unternehmen und Verbände beispielhaft für ihre Branchenzweige Bilanz und schätzen ein, was 2021 wichtig wird.

Events mal anders: Corona zum Trotz

Was wir alle ganz sicher im vergangenen Jahr gelernt haben, ist, uns virtuell zu treffen. Wir blicken noch einmal zurück auf die Messen und Events Anfang 2020, die noch „live und in Farbe“ stattgefunden haben: auf die Cevisama, einige Hausmessen und das Fliesen und Platten Forum 2020 mit dem F+P Produkt des Jahres 2019 und dem F+P Händler des Jahres 2019. Danach wurde es dann kreativ – wir haben die besten Beispiele gesammelt, sich trotz Kontakteinschränkungen zu „treffen“, auszutauschen und in Kontakt zu bleiben.

Die Branche, das sind sie

Und dann sind da die Geschichten direkt aus den Betrieben: Jan Kempfs neues Geschäft mit den Laschen, Matthias Jahn, der mit 48 Jahren seinen Meister machte, oder Fliesen Merz, das durch die Meisterprüfung des Sohnes gewinnt. Außerdem stellen wir wieder die „neuen Köpfe“ der Branche vor.

Konjunkturbarometer: Krise?

Natürlich gibt es in einem Jahrbuch auch knallharte Fakten: Das Fliesen + Platten Konjunkturbarometer mit dem Fliesen-Unternehmens-Index zeigt – hier zum ersten Mal in der Komplettversion  –, wie 2020 tatsächlich gelaufen ist in puncto Umsatz, Aufträge, Ausbildung, Investitionen.

Am Ende muss es schön aussehen

Und dann gibt es noch was fürs Auge: Coolen Glamour auf Keramik, eine Augenweide in Marmor und ein ausgezeichnetes Privatbad.

Das war 2020 – die Erinnerungen an ein denkwürdiges Jahr gibt es jetzt mit dem „Jahrbuch 2020 – 2021. Rückblicke, Ausblicke und Menschen“ unter www.baufachmedien.de für 29 Euro.