Eine junge Zimmerin in traditioneller Zunftkleidung steht in einer Werkstatt Quelle: Contorion
Im letzten Jahr hat die angehende Zimmerin Maja Möschl aus Sachsen das Stipendium gewonnen. „Es war ihre Liebe zum Handwerk und zum Werkstoff Holz, die uns letztendlich dazu bewogen hat, ihr das Stipendium zu geben“, sagt Tobias Tschötsch. Quelle: Contorion

Handwerk

19. June 2021 | Teilen auf:

Contorion vergibt Stipendium für Azubis

Wer eine handwerkliche Ausbildung macht oder kurz vor deren Start steht, hat jetzt die Chance auf ein Stipendium des Handwerker-Online-Shops Contorion: Der Gewinner bekommt ein Jahr lang monatlich 250 Euro zur freien Verfügung.

Bis 22. August 2021 können sich Auszubildende um das Stipendium bewerben. Bewerber müssen zwischen 16 und 25 Jahren alt sein und sich zum Zeitpunkt der Bewerbung in einer handwerklichen Ausbildung befinden beziehungsweise diese in Kürze beginnen. Als Bewerbung dient ein 60-sekündiges Video oder ein Motivationsschreiben mit Foto. Die detaillierten Teilnahmebedingungen finden sich auf der Bewerbungs-Webseite. Das Finale mit Preisverleihung soll Anfang Oktober in einer digitalen Veranstaltung stattfinden. Für den zweiten und dritten Platz vergibt Contorion Gutscheine für seinen Online-Shop in Höhe von 500 beziehungsweise 100 Euro und weitere Sachpreise. Über die Vergabe des Azubi-Stipendiums entscheidet eine Jury aus Handwerksexperten und -expertinnen.

Leidenschaftlichen Nachwuchs fördern

„Als Partner und Unterstützer des Handwerks ist es uns ein großes Anliegen, den Nachwuchs zu fördern. Deshalb haben wir vergangenes Jahr das Azubi-Stipendium ins Leben gerufen”, erklärt Tobias Tschötsch, Gründer und Geschäftsführer von Contorion. Unter den Teilnehmern waren viele junge Menschen, die in Handwerksberufen eine Chance sehen, ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen. „Das hat uns sehr gefreut”, so Tschötsch, „denn wir wissen, dass es für viele Betriebe schwer ist, junge Menschen für eine Ausbildung im Handwerk zu begeistern.” Obwohl das Handwerk vielfältige und zukunftssichere Berufsmöglichkeiten biete, sei der Fachkräftemangel groß. Laut einer aktuellen Studie des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) fehlten 2020 bundesweit knapp 65.000 Handwerker und Handwerkerinnen, während zahlreiche Lehrstellen unbesetzt blieben. Dazu Tobias Tschötsch: „Berufe im Handwerk haben teilweise ein negatives und veraltetes Image. Zu Unrecht, wie wir finden. Mit dem Azubi-Stipendium möchten wir deshalb vor allem engagierte und talentierte Nachwuchskräfte stärken und auf ihrem Ausbildungsweg im Handwerk begleiten.”

www.contorion.de