Messeszene mit Besuchern und Aufsteller
Weniger Covid, mehr Krieg: Die Messen bleiben überschattet von globalen Turbulenzen. (Quelle: Messe Bologna)

Veranstaltungen

12. May 2022 | Teilen auf:

Cersaie 2022: Die Messe ist zuversichtlich

Gut vier Monate vor Eröffnung attestiert der Veranstalter dem Keramiksalon ein fast „volles Haus“. Die Vorlaufzeit bis zur Messe wird weiterhin überschattet durch die globalen Ereignisse.

Die 39. Cersaie findet vom 26. bis zum 30. September 2022 in Bologna statt und ist schon jetzt so gut wie ausgebucht, meldet der Veranstalter in einer Pressemitteilung: Über 92 Prozent der Fläche seien bereits „optioniert“. Wie im vergangenen Jahr sollen 15 Hallen von insgesamt 20 belegt werden.

Auch das laufende Branchenjahr bleibe durch internationale Probleme und Konflikte belastet. Vor diesem Hintergrund bezeichnet die Messe Bologna den Meldestand als gut. Die ebenfalls rückläufigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie erlaubten eine zuversichtliche Erwartungshaltung bezüglich des Besucherinteresses aus dem In- und Ausland.

Rückgänge wahrscheinlich

Zu erwarten ist natürlich ein Rückgang der Besucher aus Osteuropa. Auch die Null-Covid-Strategie Chinas mit ihren strengen Quarantäneregeln zur Eindämmung der Omikron-Variante wird voraussichtlich viele von einer Reise nach Bologna abhalten – wie bereits im vergangenen Jahr, als viele Asiaten fehlten.

Auch die gegenwärtigen Preissteigerungen könnten so manchen Messebesuch „ausbremsen“. Die aus italienischer Sicht sehr gute Absatzlage lässt jedoch auf eine weiterhin dynamische Fliesenkonjunktur schließen, die wiederum zu einer Reise nach Bologna motivieren könnte.

Die Cersaie 2021 verzeichnete weniger Besucher  – gut 56 Prozent eines Normaljahres, das heißt knapp 63.000 Fachleute – und wurde von den meisten Teilnehmern positiv beurteilt. Die 623 (2019: 889) Aussteller belegten 15 Hallen, wobei einige der doppelstöckigen Messebauten leer oder nicht voll besetzt waren.

zuletzt editiert am 18.05.2022