Bostik baut 20.000 Quadratmeter an
In Borgolzhausen kann Bostik mit dem Ausbau die Produktion von zementären Produkten mehr als verdoppeln. (Foto: Westfalia GmbH)

Aktuell

03. March 2021 | Teilen auf:

Bostik baut 20.000 Quadratmeter an

Der Kleb- und Dichtstoffhersteller Bostik baut seinen Hauptsitz in Borgolzhausen aus. Die neue Fläche soll für Produktion und Lager genutzt werden, außerdem werden verschiedene Abteilungen an einem Standort zusammengeführt. (Foto: Westfalia GmbH)

Bostik hat 5.000 Quadratmeter unbebaute Fläche gekauft, die direkt an das Grundstück des Unternehmens angrenzen. Das Grundstück soll schon bald mit einer neuen Pulveranlage bebaut werden. Dadurch kann die Kapazität für die Herstellung von zementären Produkten wie Ausgleichs- und Nivelliermassen und Klebemörtel für die Verlegung von keramischen Belägen mehr als verdoppelt werden.

Außerdem hat der Hersteller weitere 15.000 Quadratmeter Fläche mit Produktions-, Verwaltung- und Schulungsbauten übernommen. Zum 1. Mai 2021 wird die gesamte Logistik in eine neue Lagerhalle in unmittelbarer Nähe zum Produktionswerk umgezogen. Zu Erweiterung der Produktion stehen 10.000 Quadratmeter zur Verfügung, die für die Herstellung wasser- und polymerbasierter Klebstoffe und für Industrieklebstoffe und Dichtmassen genutzt werden.

Mit den neuen Verwaltungsgebäuden können Verwaltung, Forschung und Entwicklung, Anwendungstechnik, Vertrieb, Marketing und Produktion am zukünftig gemeinsamen Standort Industriestraße gebündelt werden. Auf diese Weise würden viele innerbetriebliche Abläufe zu vereinfacht und beschleunigt, so das Unternehmen.

Der Ausbau war nötig geworden, um der wachsenden Nachfrage gerecht werden zu können. Weitere Investitionen am Standort Borgolzhausen sollen folgen.

www.bostik.de