VDF-Vorstandsvorsitzender Michael Zink (links) und VDF-Geschäftsführer Wilm Kittelmann Quelle: Henning Granitza
„Die Kraft und das Wissen des Fachhandels“ sollen nicht verloren gehen, sagt der langjährige VDF-Geschäftsführer Wilm Kittelmann (rechts), hier mit dem VDF-Vorstandsvorsitzendem Michael Zink. Quelle: Henning Granitza

Verbände

16. September 2021 | Teilen auf:

Aus VDF wird „Freundeskreis Fliese“

Der Bundesverband des Deutschen Fliesenfachhandels (VDF) löst sich auf. Die Kontakte und das Fachwissen sollen im neuen „Freundeskreis Fliese“ gebündelt werden.

Auf seiner außerordentlichen Mitgliederversammlung am 14.09.2021 hat der VDF in Berlin die Auflösung des Verbands zum 31.12.2021 einstimmig beschlossen. Grund für diese Entscheidung war, dass die Vereinigung durch vermehrte Mitgliederaustritte nicht mehr das gewohnte Sprachrohr der Branche gewesen sei. Die Mitglieder bedauerten laut VDF diesen Schritt, sahen aber keine Möglichkeit mehr, die in der Vergangenheit „sehr produktive und marktbezogene Arbeit“ fortzuführen.

Der VDF war 40 Jahre die Interessenvertretung der Mitgliedsunternehmen, hat mit den Organisationen der Fachverarbeiter, mit Herstellern und mit Handels-Fachgruppen zusammengearbeitet und den Austausch mit den Marktpartnern aufrechterhalten. Die jährlichen Treffen mit den italienischen und spanischen Herstellerverbänden Confindustria Ceramica und ASCER seien immer immer hochkarätig besetzt gewesen, man habe gemeinsame Projekte angestoßen und gefördert und aus den Branchentreffen seien freundschaftliche Beziehungen geworden.

„Freundeskreis Fliese“ trifft sich 2022

Dieses Branchenwissen und die persönlichen Kontakte sollen in den geplanten „Freundeskreis Fliese“ überführt werden, in dem ehemalige VDF-Mitgliedsunternehmen, Fliesenhändler sowie branchennahe und brancheninteressierte Firmen zusammenkommen sollen. Als „Club“ wird der „Freundeskreis Fliese“ ohne Mitgliedsbeitrag und Satzung auskommen. Auf der Cersaie 2021 und der Cevisama 2022 sollen erste Gespräche geführt werden. Die Idee des „Freundeskreis Fliese“ sei bereits auf breite Zustimmung gestoßen, so der VDF.

Das erste Treffen ist für den  8./9. September 2022 in Berlin geplant.

Fachwissen soll weiter genutzt werden

Die VDF-Mitglieder danken besonders Wilm Kittelmann, dem langjährigen Geschäftsführer des VDF, Michael Zink, dem Vorstandsvorsitzenden des VDF, und dem gesamten Vorstand. „Der Vorstand bedauert den Beschluss der Verbandsauflösung, die Mitgliederversammlung hat sich aber einstimmig darauf geeinigt, den ‚Freundeskreis Fliese‘ ins Leben zu rufen, um die Kraft und das Wissen des Fachhandels nicht verloren gehen zu lassen“, sagt Wilm Kittelmann.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in Ausgabe 11/2021 von F+P Fliesen und Platten.

www.vdf-fliesenfachhandel.de