Balkendiagramm über die Zufriedenheit mit Dienstleistern verschiedener Branchen (Quelle: CWS)
Das Handwerk liegt mit 78 Prozent Zufriedenheit im Mittelfeld der abgefragten Branchen. (Quelle: CWS)

Handwerk

03. November 2021 | Teilen auf:

78 Prozent der Kunden sind mit Handwerkern zufrieden

„Gute Arbeit!“ – das sagt ein Großteil der deutschen Kunden nach einem Handwerksauftrag. Welche Aspekte Kunden wichtig sind und wie Deutschland im Vergleich mit anderen Ländern dasteht, hat der Serviceanbieter für Arbeitskleidung CWS Workwear untersuchen lassen.

„Nicht nur Kompetenz, Service und ein fairer Preis, sondern auch Nachhaltigkeit und Regionalität spielen eine zunehmend wichtige Rolle“, erklärt Juliana Scherrmann, Head of Marketing bei CWS Workwear. Zusammen mit dem Meinungsforschungsinstitut Skopos hat das Unternehmen untersucht, worauf Auftraggeber Wert legen.

Maßgeschneiderte Dienstleistungen werden immer wichtiger

Das Kriterium für einen Top-Dienstleister ist demnach neben dem Preis-Leistungs-Verhältnis, Kompetenz und Zuverlässigkeit auch Transparenz. In Deutschland wünschen sich 42 Prozent mehr Transparenz. Maßgeschneiderte Lösungen und Flexibilität sind für ein Viertel der Befragten relevant. Frauen legen mehr Wert auf Kompetenz als Männer, diese wiederum haben einen stärkeren Fokus auf Flexibilität.

Zwei Dritteln ist wichtig, dass der Dienstleister aus der Region kommt. (Quelle: CWS)

Nachhaltigkeit und Regionalität punkten bei Dienstleistungen

Eine nachhaltige Ausrichtung von Dienstleistern ist knapp drei Vierteln der Befragten (69 Prozent) wichtig, in Deutschland jedoch nicht so sehr wie etwa in der Schweiz (86 Prozent). 64 Prozent der Befragten möchten zudem regionale Dienstleister unterstützen. Die Altersgruppe der 40- bis 49-Jährigen legt mit 83 Prozent am meisten Wert auf Regionalität eines Dienstleisters.

Kundenorientierung und persönliche Beratung stark gefragt

Eine starke Kundenorientierung ist den Befragten wichtig und wird nicht immer wahrgenommen. Mehr als ein Drittel ist in Deutschland der Ansicht, dass „Der Kunde ist König“ von Dienstleistern nicht gelebt wird. Die Niederlande stechen hier positiv hervor, dort sind nur 13 Prozent mit der Kundenorientierung unzufrieden.

Auf ein persönliches Verkaufsgespräch wird in allen Ländern Wert gelegt, am meisten in der Schweiz (68 Prozent). In Deutschland wünschen sich dies 59 Prozent. Im internationalen Vergleich geben in Deutschland hingegen am meisten Menschen (16 Prozent) an, dass ihnen eine Online-Recherche und Beratung genügt.

Die Ergebnisse in Kürze

  • Nachhaltige Dienstleister sind in Deutschland für 69 % wichtig.
  • 64 % möchten regionale Dienstleister unterstützen, insbesondere für die 40- bis 49-Jährigen ist das wichtig.
  • Mehr als drei Viertel der Befragten sind zufrieden mit privaten und beruflichen Dienstleistungen.
  • Maßgeschneiderte Dienstleistungen werden immer wichtiger.
  • Ein Fünftel ist häufig unzufrieden. Ein Drittel empfindet nicht, als „Kunde König“ zu sein.
  • Frauen sind mit Dienstleistern unzufriedener als Männer. Jüngere sind insgesamt unzufriedener und machen häufiger Erfahrungen mit Unfreundlichkeit.
  • Die Zufriedenheit mit dem Handwerk liegt im Länderdurchschnitt bei 80 %.Handwerksberufe erzielen mit 80 % zufriedenen Befragten im Länderdurchschnitt ein gutes Ergebnis. Im Vergleich mit anderen Branchen liegt das Handwerk im Mittelfeld.

Jeder Fünfte häufig mit Dienstleistern unzufrieden

Nicht immer werden die Kundenerwartungen erfüllt: Jeder Fünfte gibt an, sogar häufig unzufrieden mit Dienstleistern zu sein. Im europäischen Vergleich sind die Deutschen mit 24 Prozent am häufigsten unzufrieden, die Polen am zufriedensten mit nur 17 Prozent regelmäßiger Unzufriedenheit. Die 25- bis 29-Jährigen sind von allen Altersgruppen am unzufriedensten. Frauen (24 Prozent) sind tendenziell unzufriedener als Männer (18 Prozent).

Als Hauptgründe für Unzufriedenheit werden schlechte Qualität der Dienstleistung, mangelnde Kompetenz sowie schlechte Verfügbarkeit angegeben. 12 Prozent beschweren sich zudem über unfreundliche Dienstleister.

In der repräsentativen Online-Umfrage befragte das Meinungsforschungsinstitut Scopos im Mai 2021 im Auftrag von CWS Workwear 1.026 Berufstätige zwischen 25 und 60 Jahren in den Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande und Polen. In Deutschland waren es 519 Personen.

www.cws.com

zuletzt editiert am 05.11.2021