zurück

ZDH neuer Partner bei Präventionskampagne

Unfälle vermeiden und Gesundheitsschutz in Betrieben sichern – das ist das Ziel von „Kommmitmensch“, einer Kampagne der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung. Mit von der Partie ist jetzt der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). (Foto: Wolfgang Bellwinkel/DGUV)

Karl-Sebastian Schulte, Geschäftsführer des ZDH (links) und Dr. Stefan Hussy, Hauptgeschäftsführer der DGUV (Foto: Wolfgang Bellwinkel / DGUV)
Karl-Sebastian Schulte, Geschäftsführer des ZDH (links), und Dr. Stefan Hussy, Hauptgeschäftsführer der DGUV (Foto: Wolfgang Bellwinkel / DGUV)

Gemeinsam für mehr Arbeitsschutz: Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, werden im Rahmen der Kampagne „Kommmitmensch“ eng zusammenzuarbeiten. Am 18. August 2020 wurde in Berlin der gemeinsame Kooperationsvertrag unterzeichnet.

„Arbeitsschutz und Betriebliche Gesundheitsförderung leisten gerade im handwerklichen Mittelstand einen wichtigen Beitrag, um Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz zu erreichen und so die Leistungsfähigkeit und Motivation der Beschäftigten zu erhöhen. Das wiederum hat sicherlich eine positive Wirkung bei der Fachkräftesicherung und trägt zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen bei. Die ‚Kommmitmensch‘-Kampagne wird neue Impulse geben, um bei den Betrieben und ihren Mitarbeitern die Akzeptanz für den Arbeitsschutz weiter zu erhöhen und voranzutreiben. Wir freuen uns daher, künftig zusammen mit der DGUV als einem ausgewiesen starken Partner im Arbeitsschutz daran zu arbeiten, den Arbeitsschutz noch stärker im betrieblichen Alltag zu verankern", erklärt Karl-Sebastian Schulte, Geschäftsführer des ZDH.

Genau das erhofft sich die DGUV von der Zusammenarbeit: „Unser Ziel ist es, mit der Botschaft der Kampagne möglichst viele Betriebe zu erreichen: Sicherheit und Gesundheit sollen möglichst bei allen Tätigkeiten im Betrieb mitgedacht werden. Der ZDH repräsentiert eine Vielzahl von kleineren und mittelständischen Unternehmen. Sie sind für uns wichtige Partner im Arbeitsschutz", sagt Dr. Stefan Hussy, Hauptgeschäftsführer der DGUV.

Konkret geplant sind bereits eine Zusammenarbeit beim Deutschen Arbeitsschutzpreis, eine Einbindung des ZDH in das Film & Media Festival der DGUV und eine Verzahnung der kommunikativen Maßnahmen.

Die Berufsgenossenschaften, Unfallkassen und ihr Spitzenverband Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hatten die Kampagne ins Leben gerufen, weil die Zahl der Arbeitsunfälle in den vergangenen Jahren nicht mehr deutlich gesunken ist. „Kommmitmensch“ unterstützt Unternehmen und Bildungseinrichtungen bei der Entwicklung einer Präventionskultur.

www.kommmitmensch.de

12.09.2020

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.