zurück

XI. Grand Prix Casalgrande Padana: Die Sieger

Der Hersteller Casalgrande Padana hat die Preise des XI. Grand-Prix-Wettbewerbs verliehen. Die prämierten Projekte verdeutlichten die beeindruckende Bandbreite keramischer Verkleidungen in Objekten und in so manchem Zuhause. (Foto: Corrado Ravazzini)

Die Veranstaltung zum XI. Grand Prix 2016/2019  (Foto: Corrado Ravazzini)
Die Veranstaltung zum XI. Grand Prix 2016/2019 fand vor der anlässlich dieses Abends rot angestrahlten Kulisse des „Acquario Romano – Casa Dell`Architettura” in Rom statt. (Foto: Corrado Ravazzini)

Die feierliche Auszeichnung der Architekten und ihrer Projekte fand am 24. Mai 2019 im „Acquario Romano – Casa Dell´Architettura“ in Rom statt. Das  italienische Unternehmen würdigt mit dem Grand-Prix-Wettbewerb seit Anfang der 90er-Jahre Architekten, die in ihren Projekten Keramikfliesen der Casalgrande Padana repräsentativ genutzt und in Szene gesetzt haben. Der Grand Prix findet alle drei Jahre statt und ist der erste und langjährigste Wettbewerb dieser Art in der italienischen Fliesenindustrie, der auch die meisten Kategorien umfasst. Seit der ersten Auslobung wurden im Laufe der Jahrzehnte von circa 1.200 Architekten ungefähr 1.700 Projekte eingereicht. Die international zusammengesetzte Jury wählte in diesem Jahr aus über 130 eingereichten Projekten die hier skizzierten Gewinner aus.

Die ausgezeichneten Objekte wurden im Zeitraum von 2016 bis 2018 fertiggestellt und  liefern einen guten Überblick über das hohe Niveau der keramischen Anwendungen durch die Architektenschaft. Die Verwendung von Produkten in sehr großen Formaten in einigen Beispielen zeigt auch, dass diese Materialien, die erst seit wenigen Jahren in der Breite gefertigt und angeboten werden, in Objekten mittlerweile angefordert und verlegt werden. Die Objekte zeigen vor allem die Stärken und das beeindruckende gestalterische Potenzial der Keramikfliesen.

Baukörper und Oberflächen

In der Kategorie „Öffentliche und Dienstleistungsgebäude, Industriegebäude“ zeigt sich die Keramik von ihrer konzeptionellen Seite: Die Fliesen unterstreichen den Charakter des Baukörpers und verleihen den Oberflächen ein hohes Maß an Ausdruckskraft.

Prämierte Wohngebäude

Die ausgezeichneten Projekte in der Kategorie „Wohngebäude“ waren stilistisch ähnlich gelagert wie so manches der gewerblichen Objekte.

Ausgezeichnete Fassaden

Bei der letzten Kategorie „Fassadenverkleidungen, Bodenbeläge für Außenbereiche, Schwimmbäder und Spa“ überwogen bei den gewürdigten Objekten in diesem Jahr die Fassaden. Der erste Preis ging an den italienischen Architekten Alfonso Femia für die beiden Fassadenverkleidungen „Nuovo Complesso Didattico ed Espositivo Dallara“ in der Provinz Parma und die Wohnhausfassade im französischen Asnière-sur-Seine, über das Fliesen und Platten bereits berichtete.

Teilnehmer bei der Verleihung der Grand Prix-Preise (Foto: Corrado Ravazzini)
Die zahlreichen Gäste und Teilnehmer verfolgten die Verleihung der Grand Prix-Preise mit großen Interesse. (Foto: Corrado Ravazzini)

Der XI. Grand Prix bestätigte das insgesamt hohe Leistungsniveau aktueller keramischer Materialien und ihrer Anwendungen. Die Casalgrande Padana inszenierte und organisierte einen niveauvollen Veranstaltungstag in Rom, der mit der Eröffnung des neuen Showrooms „Casa Baldi“ begann und vor der großartigen Kulisse des „Acquario Romano – Casa Dell´Architettura“ im römischen Stadtzentrum seinen Abschluss fand. Die Verleihung der Grand Prix-Preise wurde begleitet von Vorträgen rund um das Thema Architektur wie dem des Architekten, Architektur-Theoretikers und Erbauers der „Casa Baldi“, Paolo Portoghesi.

Die Ausschreibung des XII. Grand Prix wird zum Ende dieses Jahres erfolgen. Teilnehmen können Architekten und Planer, die Projekte im Zeitraum zwischen 2019 und 2021 mit Materialien der Casalgrande verwirklicht haben.

www.casalgrandepadana.com/en/grand-prix

10.06.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.