zurück

Würth kooperiert mit Zentralverband Deutsches Baugewerbe

Das Handwerk boomt – und trotzdem fehlen in den meisten Betrieben die Nachwuchskräfte. Hier will der Hersteller für Montage- und Befestigungsmaterial Würth etwas tun und engagiert sich zusammen mit dem Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) künftig für die Ausbildung im Handwerk. (Foto: Würth)

Bernd Herrmann, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe (Foto: Würth)
Bernd Herrmann, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe, freut sich über die Möglichkeit, sich für das Handwerk zu engagieren. (Foto: Würth)

Würth ist ab Mitte des Jahres Hauptsponsor des ZDB im Bereich Montage- und Befestigungsmaterial und Sponsor-Partner bei der Ausrichtung des Baugewerbefachtags.

 „Wir freuen uns sehr, mit dem ZDB einen starken Partner gefunden zu haben, der uns dabei hilft, uns auch über unsere Produkte und Dienstleistungen hinaus für das Handwerk zu engagieren“, erklärt Bernd Herrmann, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe und Geschäftsführer der Adolf Würth GmbH & Co. KG.

Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, sagt über die Zusammenarbeit: „Wir begrüßen die Kooperation mit Würth, ist es doch das Baugewerbe, das in Deutschland baut; rund 70 Prozent des Branchenumsatzes erwirtschaften die baugewerblichen Unternehmen. Dass wir nun mit Würth einen starken Partner an unserer Seite wissen, stärkt die mittelständische Bauwirtschaft.“

Außerdem wird Würth das Nationalteam des deutschen Baugewerbes bei Events und Wettbewerben unterstützen und mit Produkten ausstatten. Würth war bereits bei den Europameisterschaften der Berufe 2018 in Budapest als Sponsor dabei.

www.wuerth.de

www.zdb.de

10.04.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.