zurück

„Wir wollen, dass unsere Produkte publik sind“

In Wesel und Kleve wurden in diesem Jahr die Badambiente-Ausstellungen der Unternehmensgruppe Pietsch neu eröffnet – mit einer Besonderheit: Für Fragen rund um das Thema Fliese steht als Partner der polnische Fliesenhersteller Tubadzin zur Verfügung. Und das mit einem für heutige Zeiten eher ungewöhnlichen Ansatz. (Foto: nb)

Ausstellung, Fliesen, Fliesenhersteller
Extra für Architekten wurden dieser Collagentisch in der Werksausstellung in Wesel aufgestellt. (Foto: nb)

„Der Privatkunde kann in die Ausstellung kommen, wird beraten und kann sich selbst orientieren. Der Kauf wird aber über den Profi, den Fliesenleger oder Händler, abgewickelt“, erklärt Achim Tomascheit, Geschäftsführer Fliesenhaus Niederrhein. So das Procedere in der ersten Werksausstellung des polnischen Fliesenherstellers Tubadzin in Deutschland, die Ende Mai offiziell in Wesel eröffnet wurde, gemeinsam mit dem Großhändler Pietsch als Sanitärpartner. Eine zweite derartige Ausstellung gibt es auch bereits; sie liegt nur rund 50 Kilometer weiter westlich, in Kleve.

Den vollständigen Artikel können Abonnenten über die untenstehende Download-Funktion herunterladen.

31.07.2017

„Wir wollen, dass unsere Produkte publik sind“

In Wesel und Kleve wurden in diesem Jahr die Badambiente-Ausstellungen der Unternehmensgruppe Pietsch neu eröffnet – mit einer Besonderheit: Für Fragen rund um das Thema Fliese steht als Partner der polnische Fliesenhersteller Tubadzin zur Verfügung. Und das mit einem für heutige Zeiten eher ungewöhnlichen Ansatz.

Jetzt downloaden!