zurück

Vier neue Azubis bei Ströher

Der Klinker- und Keramikhersteller Ströher hat neue, motivierte Nachwuchskräfte an Bord: Am 1. August begannen die jungen Leute ihre Ausbildung zum/zur Industriekeramiker/in und Industriemechaniker/in. (Foto: Ströher)

Azubis bei Ströher (Foto: Stöher)
Drei von vier Azubis mit langjährigen Ströher-Mitarbeitern (v. l. n. r.): Christine Thomas, Laborleiter Jochen Keil, Tarik Herzberg, Michael Schneider, Meister ZA, Enes-Onur Kuloğlu, Werksleiter Sebastian Koch, Mustafa Eker und Geschäftsführer Patrick Schneider. (Foto: Ströher)

Mit der Ausbildung von Nachwuchskräften will das Unternehmen seine Qualitätsstandards sichern. Dazu sagt Patrick Schneider, Geschäftsführer der Ströher Gruppe: „Unser qualifiziertes Fachpersonal, gerade im Bereich der Industriekeramik, ist entscheidend, um auch zukünftig im nationalen und internationalen Wettbewerb bestehen zu können. Deshalb ist die qualifizierte, duale Ausbildung für die Ströher Gruppe ein zentrales, strategisches Element zur Fachkräftesicherung und besitzt eine hohe Priorität.“

Auszubildende bei Ströher bekommen außer dem klassischen Werksunterricht und Prüfungsvorbereitung einen Paten aus einem höheren Lehrjahr. Dieser steht dem neuen Auszubildenden im Berufsalltag und bei Fragen zur Seite. Das Patensystem sorge für Kontakte und Integration im Unternehmen und gebe den Auszubildenden ein Gefühl von Sicherheit, so Ströher.

www.stroeher.de

24.08.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.