zurück

Video: Feuchtemessung nach der KRL-Methode

Den Feuchtezustand eines Untergrunds mit der KRL-Methode zu beurteilen, hat einen großen Vorteil: Man erhält unmittelbare und grundsätzlich vom Material unabhängige Ergebnisse. So kann insbesondere bei Estrichen mit Zusatzmitteln die Belegreife besonders sicher festgestellt werden. Der Industrieverband Klebstoffe erklärt das Prozedere in einem Video. (Screenshot: www.klebstoffe.com)

Screenshot aus dem Video des IVK zur KRL-Methode. (Screenshot: www.klebstoffe.com)
Das Video zeigt Schritt für Schritt, wie die Feuchtemessung mit der KRL-Methode durchzuführen ist. (Screenshot: www.klebstoffe.com)

Als Ergänzung zum TKB-Merkblatt 18 „KRL-Methode: Messung und Beurteilung der Feuchte von mineralischen Estrichen“ hat die Technische Kommission Bauklebstoffe im Industrieverband Klebstoffe ein Video zur Durchführung der Feuchtemessung von mineralischen Estrichen nach der KRL-Methode (Korrespondierende relative Luftfeuchte) erstellt. Darin werden die einzelnen Schritte von der Prüfgutentnahme bis zur Protokollerstellung anschaulich und praxisnah dargestellt. Zudem werden die Vorteile der KRL-Methode erläutert.

Das Video ist auf der Webseite des Industrieverbands Klebstoffe im Merkblattbereich beim TKB-Merkblatt 18 abrufbar.

www.klebstoffe.com

06.11.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.