zurück

Versteckter Stauraum

Den Wunsch nach Stauraum im Bad hat fast jeder Kunde. Er lässt sich in der Regel leicht erfüllen, meist mit Serienprodukten in Form von Schränken und Regalen. Zahllose Varianten in nahezu allen Größen, Farben und Stilrichtungen sind auf dem Markt. Aber was machen Sie, wenn „unsichtbare“ Schränke gewünscht werden? Eine Lösung dafür zeigt dieses Beispiel. (Foto: Birgit Hansen)

Bad, Dusche (bodengleich), Gestaltungswerkstatt, Sanierung
Für die neue Raumaufteilung war ein Durchgang in ein anderes Zimmer nötig – der sollte aber nicht durch das Bad gehen. Stattdessen wünschte sich der Kunde einen Vorraum mit Tageslicht und Stauraum. (Foto: Birgit Hansen)

Der Kunde, ein Freiberufler, hatte die Wohnung im Erdgeschoss lange als Büro genutzt. Jetzt sollte sie wieder dem Wohnen dienen und entsprechend saniert und umgebaut werden. Damit änderten sich natürlich auch die Zuordnungen der Funktionen. In dem Raum für das Bad waren vorher die Teeküche und ein WC untergebracht. Für die neue Raumaufteilung war ein Durchgang in ein anderes Zimmer nötig – der sollte aber nicht durch das Bad gehen. Stattdessen wünschte sich der Kunde einen Vorraum mit Tageslicht und Stauraum. Diese Aufgabe lösten wir durch eine Abtrennung mit Mattglaselementen. Damit schufen wir den Platz für eine kleine offene Garderobe und einen Einbauschrank.

Den vollständigen Artikel können Abonnenten über die untenstehende Download-Funktion herunterladen. 

05.04.2019

Versteckter Stauraum

Den Wunsch nach Stauraum im Bad hat fast jeder Kunde. Er lässt sich in der Regel leicht erfüllen, meist mit Serienprodukten in Form von Schränken und Regalen. Zahllose Varianten in nahezu allen Größen, Farben und Stilrichtungen sind auf dem Markt. Aber was machen Sie, wenn „unsichtbare“ Schränke gewünscht werden? Eine Lösung dafür zeigt dieses Beispiel.

Jetzt downloaden!
Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.