zurück

Abdichten im Bestand

Abdichtungen im Verbund (AIV) haben sich in Innenräumen mit planmäßig anfallendem Wasser etabliert. Die neue Norm DIN 18534 unterscheidet drei AIV-Bauarten, die für unterschiedliche Anwendungssituationen in Bestandsgebäuden spezifische Vor- und Nachteile aufweisen. (Foto: Anwendungstechnik Mapei)

Norm, Verbundabdichtung
Da leicht verlaufende Spachtelmassen in der Regel nicht dauernassbeständig sind, müssen sie immer unterhalb der Abdichtung aufgebracht werden. (Foto: Anwendungstechnik Mapei)

Sollen schadhafte Bodenbeläge, die jahrzehntelang Belastungen ausgesetzt waren, ausgewechselt werden, muss in allen Fällen sorgfältig überprüft werden, ob der vorhandene Untergrund noch in der Lage ist, den neuen Belag aufzunehmen. Diese und weitere notwendige Maßnahmen, wie beispielsweise die Applikation einer Abdichtung in einem Nassraum, stellen Handwerksbetriebe vor Herausforderungen, da jede Baumaßnahme eine Besonderheit darstellt.

Den vollständigen Artikel können Abonnenten über die untenstehende Download-Funktion herunterladen. 

03.10.2019

Abdichten im Bestand

Abdichtungen im Verbund (AIV) haben sich in Innenräumen mit planmäßig anfallendem Wasser etabliert. Die neue Norm DIN 18534 unterscheidet drei AIV-Bauarten, die für unterschiedliche Anwendungssituationen in Bestandsgebäuden spezifische Vor- und Nachteile aufweisen.

Jetzt downloaden!
Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.