zurück

V & B: „Lieferfähigkeit weitestgehend gesichert“

Die V & B Fliesen GmbH hat alle notwendigen Vorkehrungen getroffen, um das Risiko einer Ausbreitung von Covid-19 zu minimieren. Das Unternehmen ist weiterhin lieferfähig. (Foto: Villeroy & Boch)

Der Hauptsitz der Villeroy & Boch AG in der Alten Abtei in Mettlach. (Foto: Villeroy & Boch)
Der Hauptsitz der Villeroy & Boch AG in der Alten Abtei in Mettlach. (Foto: Villeroy & Boch)

„Wir sind weitestgehend lieferfähig und werden unsere Tätigkeiten in Deutschland und auch international so lange fortsetzen, wie sich die Situation aufgrund neuer Vorschriften oder Einschränkungen durch lokale oder internationale Behörden nicht ändert. Zugleich sind wir voller Zuversicht, dass wir die kommenden Herausforderungen gemeinsam mit unseren Mitarbeitern und Geschäftspartnern bewältigen werden“, sagt Dr. Jörg Schwall, seit Februar 2020 neuer Geschäftsführer der V&B Fliesen GmbH in Merzig.

Es seien alle erforderlichen Vorkehrungen getroffen worden, um das Risiko einer Ausbreitung von Covid-19 zu minimieren. Das Wohl der Mitarbeiter, Geschäftspartner und ihrer Familien habe oberste Priorität, heißt es aus dem Unternehmen. Die Vertriebsaußenmannschaft arbeitet derzeit im Homeoffice und betreut Kunden telefonisch und per E-Mail. Der Vetriebsinnendienst ist wie gewohnt erreichbar. Die Mitarbeiter in Verwaltung, Produktion und Logistik halten sich an strenge Hygienevorschriften und Verhaltensvorgaben. Ein Krisenstab wurde eingerichtet, der die aktuelle Entwicklung beobachtet. Schwall betont: „Parallel zu den gesundheitlichen Vorkehrungen versuchen wir die Prozesse am Laufen zu halten – ein Kraftakt, der nur dank des enormen Einsatzes aller gelingen kann.“ So haben sich beispielsweise Mitarbeiter im Produktionsbereich und der Logistik bereiterklärt, in anderen Abteilungen auszuhelfen, falls dort Personalengpässe entstehen sollten.

www.villeroy-boch.com/fliesen

29.03.2020