zurück

Stark-Konzern übernimmt SGBDD-Fachhandelssparte

Mit der dänischen Stark Group präsentiert Saint-Gobain den neuen Eigentümer seiner Handelssparte in Deutschland. (Foto: SGBDD)

SGBDD verkauft seine spezialisierte Dach-Sparte.
SGBDD wird von der Stark-Gruppe übernommen. (Foto: SGBDD)

Saint-Gobain hat einen wichtigen Schritt zur Beschleunigung seines Portfolioumschlags getan, in deren Rahmen bis Ende 2019 Veräußerungen mit einem Umsatz von insgesamt mehr als drei Milliarden Euro durchgeführt werden sollen. Nach einem wettbewerbsorientierten Verkaufsprozess hat die Saint-Gobain-Gruppe eine Vereinbarung über den Verkauf ihrer gesamten Beteiligung an Saint-Gobain Building Distribution Deutschland (SGBDD) an den Stark-Konzern mit Sitz im dänischen  Frederiksberg unterzeichnet, einen bedeutenden Akteur im skandinavischen Baustoffhandel. Hinter der Stark Group steht mit Lone Star Funds ein Verwalter und Investor einer Reihe Private Equity-Fonds, die überwiegend in sanierungsbedürftige Unternehmen und Forderungen sowie Immobilien investieren.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Europäische Wettbewerbsbehörde und wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 abgeschlossen werden. Sie erfolgt auf der Grundlage eines Unternehmenswertes von 335 Millionen Euro.

2018 erzielte SGBDD einen Umsatz von 1.924 Millionen Euro und ein Betriebsergebnis von 21 Millionen Euro. SGBDD ist vor allem für seine Marke Raab Karcher bekannt, verfügt über rund 220 Verkaufsniederlassungen und beschäftigt rund 5.000 Mitarbeiter.

www.sgbd-deutschland.de

www.saint-gobain.com

20.05.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.