zurück

Sopro sagt Teilnahme an BAU 2021 ab

Nach Blanke Systems, Eurobaustoff und Kiesel wird nun auch Sopro nicht an der BAU 2021 in München teilnehmen. Das Unternehmen erwartet unter den bestehenden Restriktionen keinen effektiven Messeauftritt. (Foto: Sopro)

Eingangshalle BAU München (Studio Leske)
Einen solchen Andrang erwartet Sopro auf der BAU 2021 nicht. (Foto: Studio Leske)

Nach Ansicht der Geschäftsführung wird unter den gegebenen Umständen „auf der BAU 2021 eine effektive und angemessene Kommunikation mit den Kunden in einem angenehmen Messeumfeld nicht möglich sein“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Sopro ist seit Jahrzehnten regelmäßiger Aussteller auf der BAU in München und hatte sich für die Messe im nächsten Jahr darauf gefreut, „bestehende und neue Kunden wieder mit einem Feuerwerk an Neuheiten begeistern zu können.“ Inzwischen habe man in Wiesbaden aber große Sorgen, angesichts der zu erwartenden Restriktionen den Kunden das vertraute und entspannte Messeumfeld bieten zu können. Zahlreiche Rückmeldungen aus dem Markt, der Branche und dem Vertriebsumfeld von Sopro hätten zudem gezeigt, dass Mehrzahl der Kunden-Zielgruppen die Messe nicht besuchen werde – ebenso wie die internationalen Gäste. Darüber hinaus befürchtet das Unternehmen gesundheitliche Risiken für seine Mitarbeiter. Bei der BAU 2023 will Sopro wieder dabei sein.  

www.sopro.de

Die PCI Augsburg hat die Teilnahme an der BAU 2021 ebenfalls gecancelt.

30.07.2020