zurück

Sopro: Elektrisches Messsystem findet Fehlstellen

Die Sopro Bauchemie hat auf der Interbad 2018 in Stuttgart mit dem „Sopro Escann“ ein elektrisches Fehlstellenmesssystem zur Überprüfung von zementären und reaktionsharzgebundenen Verbundabdichtungen präsentiert, das vor allem für den Schwimmbadbau gedacht ist. (Grafik: Sopro Bauchemie)

Sopro Escann
Mit „Sopro Escann“ können die Kosten für die Nachbearbeitung von Fehlstellen gesenkt werden. (Grafik: Sopro Bauchemie)

Ein zentraler Aspekt beim Schwimmbadbau ist das fachgerechte Abdichten Becken. Besondere Aufmerksamkeit verlangen dabei alle Durchdringungen der Abdichtung wie zum Beispiel Bodenabläufe. Das Angebot der Sopro Bauchemie an Verbundabdichtungen reicht hier von Kunststoffdispersionen über zementäre Dichtungsschlämmen bis hin zu zweikomponentigen Reaktionsharzbeschichtungen.

In der Praxis des Schwimmbadbaus kommen zumeist flüssig zu verarbeitende Abdichtungsstoffe wie beispielsweise kunststoffvergütete, mineralische Dichtungsschlämmen oder reaktionsharzgebundene Verbundabdichtungen zur Anwendung. Trotz gewissenhafter Verarbeitung können Fehlstellen und unerwünschte Schwankungen der Schichtdicke auftreten. Diese Schwachpunkte sind in vielen Fällen nur schwer zu erkennen und bleiben daher zunächst unbemerkt. Sie werden oft erst bei der Probebefüllung entdeckt und müssen dann im Nachgang ausgebessert und mittels erneuter Probebefüllung überprüft werden. Die Folgen sind ein erhöhter Zeit- und damit auch Kostenaufwand.

Um bereits im Vorfeld einer Probebefüllung Schwachpunkte und Fehstellen in der Abdichtung zu identifizieren, bietet die Objektberatung der Sopro Bauchemie jetzt mit dem „Escann“ eine elektrische Fehlstellenprüfung der Abdichtung als Teil ihres Beratungs- und Serviceangebots an. Mittels eines elektrischen Fehlstellenmessgeräts und einer leitfähigen Zwischenschicht, bestehend aus dem „Sopro Kupferband“ und einer leitfähigen Spachtelung, wird die Abdichtung überprüft. Das in Anlehnung an die DIN 55670 („Prüfung von Beschichtungen auf Poren und Risse mit Hochspannung“) entwickelte System ermöglicht nach Angaben des Wiesbadener Bauchemiespezialisten eine vollständige und vollflächige Fehlstellenprüfung des gesamten Abdichtungssystems und damit eine schnelle und effiziente Identifizierung von Poren, Löchern und Rissen. Die zerstörungsfreie Prüfung funktioniere bei allen flüssig zu verarbeitenden Sopro Abdichtungssystemen, so die Sopro. So können Mehrkosten und Bauverzögerungen durch mögliche zusätzliche Probebefüllungen vermieden werden. Das neue Qualitätsmanagement-Tool „Sopro Escann“ eignet sich nicht nur für den Schwimmbadbau, sondern auch für den Einsatz bei anderen stark durch Feuchtigkeit beanspruchten Objekten wie beispielsweise Kliniken und Hotels.

www.sopro.com

18.11.2018

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.