zurück

Mehr Azubis und weiterhin viele unbesetzte Stellen

Die Ausbildungszahlen in der Baubranche haben sich in den letzten Jahren besser entwickelt als im Branchendurchschnitt. Auch für das neue Ausbildungsjahr gilt: Es gibt mehr Ausbildungsverhältnisse als zuvor. Trotzdem sind weiterhin zahlreiche Ausbildungsstellen unbesetzt, wie die SOKA-Bau meldet. (Abb.: SOKA-Bau)

Ausbildungs- und Fachkräftereport SOKA-Bau (Abb.: SOKA-Bau)
Weitere Informationen zum Bauausbildungs- und arbeitsmarkt gibt es im aktuellen Report der SOKA-Bau. (Abb.: SOKA-Bau)

Der Bundesagentur für Arbeit wurden seit Beginn des Ausbildungsjahres wieder deutlich mehr Ausbildungsstellen in den Bauberufen gemeldet als im Branchendurchschnitt. Im Hochbau nahm die Zahl der gemeldeten Stellen um 7,5 Prozent und im Tiefbau um rund 8 Prozent zu, während deutschlandweit die Zahl der Ausbildungsstellen nur um rund 3,5 Prozent angestiegen ist. Als Grund für das große Angebot an Ausbildungsstellen nennt die SOKA-Bau die umlagefinanzierten Ausbildungsförderung, die alle Baubetriebe an der Finanzierung der Ausbildung beteiligt und so die Kosten für die Ausbildungsbetriebe senkt.

Die Zahl der besetzten Ausbildungsstellen ist ähnlich den beiden Vorjahren laut der Bundesagentur für Arbeit um rund 8,5 Prozent gestiegen. Die Baubranche habe dabei wieder von der gestiegenen Zahl an Bewerbern aus den Flüchtlingsherkunftsländern profitiert, vermutet die SOKA-Bau. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit haben sich erneut mehr Geflüchtete um einen Ausbildungsplatz beworben.

Durch den starken Fachkräftebedarf in der Bauwirtschaft bleiben aber auch relativ viele Ausbildungsstellen unbesetzt. Im Juni waren es mehr als 9.200 Plätze und damit mehr als 60 Prozent der insgesamt gemeldeten rund 15.000 Ausbildungsstellen im Hoch- und Tiefbau. Auf jeden bisher unversorgten Bewerber kommen damit mehr als zwei unbesetzte Ausbildungsstellen.

Auch in der Jobbörse von SOKA-BAU (www.bau-stellen.de) finden sich derzeit mehr als 1.600 offene Ausbildungsstellen. Ausbildungsbetriebe können ihre Ausbildungsstellen dort kostenlos inserieren. Unter www.bau-ausbildung.de können sich potentielle Auszubildende eine Übersicht über die Ausbildung in der Bauwirtschaft verschaffen.

Weitere Informationen zur Situation auf dem Bauausbildungs- und -arbeitsmarkt gibt es auch im aktuellen Ausbildungs- und Fachkräftereport der Bauwirtschaft.

www.soka-bau.de

08.08.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.