zurück

Sinnliche Fliesenschau

Die Mailänder Ausstellung der Marazzi Group wurde zum 58. Möbelsalon komplett überarbeitet. Ein Themenparcours führt von klassischen Materialien zu kommenden Trendbelägen. (Foto: Marazzi)

Der Showroom von Marazzi (Foto: Marazzi)
Der Showroom von Marazzi wurde zum 58. Mailänder Möbelsalon komplett überarbeitet. (Foto: Marazzi)

Die Ausstellung in der Via Borgogna 2 wurde erweitert und renoviert, um keramische Verkleidungen in sehr großen Abmessungen sowie das bestehende Programm des Unternehmens mit Sitz in Sassuolo angemessen zeigen zu können. Zugleich leistet der neue Showroom eine Vorschau auf die kommenden Produktneuheiten; insbesondere die in großen Formaten.

Die Einrichtung misst ungefähr 400 Quadratmeter und wurde von den beiden namhaften Architekten Antonio Citterio und Patricia Viel grundlegend überarbeitet. Die Via Borgogna liegt in einem der städtischen Designschwerpunkte rund um die zentrale Via Durini.

Die Ausstellung führt den Interessierten durch Gänge und Räume mit immer neuen, stimulierenden Ansichten. Sie ähnelt der Bibliothek eines Sammlers oder auch einem „orientalischen Teppichmarkt“, wo seltene „Kostbarkeiten“ feilgeboten werden, so Marazzi in einer Pressemitteilung. Hier sind es natürlich keramische Beläge in verschiedenen Oberflächen, Farben, Mosaike und Intarsien. Die Fliesenindustrie „verwandelt neutrale Ausgangsprodukte durch Technologie und Kreativität in Oberflächen, die an alte Bearbeitungen, wertvolle Marmorarten und Reliefs anknüpfen“, findet Patricia Viel. „Der Showroom soll diese magische Alchemie vermitteln“.

Neue Art der Präsentation

Die Kollektionen werden in einer Abfolge thematischer Räume ausgestellt. Die keramischen Verkleidungen werden geschickt beleuchtet und sind umgeben von hochwertigen Einrichtungsaccessoires bekannter Hersteller. Den Anfang bilden großformatige Fliesen, die wie „verzierte Perserteppiche“ aufgehängt gezeigt werden. Als Neuheit ist hier die Kollektion „Grand Wood Tarsia“ in Holz- beziehungsweise Intarsien-Optik zu sehen, die ebenfalls von dem Architektenduo Citterio Viel entworfen wurde. Als weitere Neuheit der Linie „Grande“ in Formaten von bis 162 mal 324 Zentimeter debütiert hier ein Produkt in Terrazzo-Optik.

Im Anschluss an die Großformate werden ein Vielzahl von Produkten in unterschiedlichen Grafiken und Oberflächen auf musealen Konsolen ausgestellt. Hierbei fehlt auch nicht der keramische Klassiker „Triennale“, den Giò Ponti 1960 für Marazzi entwickelt hat, und der im Jahr 2011 neu aufgelegt wurde.

Der Geschäftsführer der Marazzi Mauro Vandini beschreibt den Showroom als eine „vollständig neue Art und Weise des Präsentierens und Ausstellens von Keramik. Diese wird uns helfen, die kontinuierliche Evolution unserer Forschungsarbeit und der Keramikmaterialien besser zu vermitteln.“

www.marazzigroup.com

Weitere Eindrücke aus Marazzis neuem Showroom finden Sie in der Bildergalerie.

16.04.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.