zurück

Schnittstellentag: Win-win für Fliesenleger und Heizungsbauer

Am 29. November 2018 fand die dritte Auflage des „Oldenburger Schnittstellentags“ in den Räumen und mit Unterstützung des Bau-ABC Rostrup statt. Die Veranstaltung wird immer besser angenommen: Dieses Mal waren über 100 Teilnehmer mit von der Partie. (Foto: Thomas Okrusch)

Oldenburger Schnittstellentag
Mehr als 100 Teillnehmer waren beim dritten Oldenburger Schnittstellentag. (Foto: Thomas Okrusch)

Wichtigstes Ziel des Schnittstellentags ist es, die Fliesenleger auf der einen und die Installateure und Heizungbauer auf der anderen Seite auf die Schnittstellen mit dem jeweilig anderen Gewerk aufmerksam zu machen sowie durch Austausch und Abstimmung die Zusammenarbeit zu stärken. So ergibt sich eine „Win-win Situation“ für beide Gewerke – denn eine verbesserte Zusammenarbeit reduziert geradezu zwangsläufig die Zahl der Reklamationen und erhöht damit die Kundenzufriedenheit für beide Partnergewerke. Die von den beiden Oldenburger Obermeistern Erhard Lamberti von der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik und Stefan Bohlken von der Fliesen und Natursteinleger-Innung initiierte Veranstaltung hat sich mittlerweile etabliert. Auch 2019 wird es den Schnittstellentag nach Angaben der Veranstalter wieder geben.

In drei interessanten Vorträgen wurde über herausfordernde Themen aus der Praxis informiert und zur verständnisvollen Zusammenarbeit angeregt. Im ersten Vortrag des Fachreferenten Werner Hagemann, Fliesenlegermeister und öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Fliesenlegerhandwerk ging es um die neuen Abdichtungsnormen, deren Erklärung, Umsetzung und Auswirkungen auf das jeweilige Gewerk. Es wurde schnell deutlich, dass dieses Thema mit viel Diskussionsbedarf verbunden ist und der Vortrag durch zahlreiche Praxisfragen und Kommentare ergänzt wurde. Es entwickelte sich ein reger, konstruktiver und kollegialer Austausch. Im zweiten Vortrag des Referenten Carsten Janiec, Doyma GmbH & Co.KG Dichtungssysteme, Oyten, ging es um Brandschutz. Im dritten und letzten Vortrag mit dem Titel „Handwerker-Knigge – Auftritt statt Abgang“ ging es um Digitalisierung, das Außenbild des Betriebs und die Förderung der Mitarbeitermotivation. Neben der Nutzung von digitalen Medien, wie zum Beispiel Tablets, und ihre Einbindung in Betriebsprozesse, stellte Referent und Coach Ottmar Kuball vom Beratungsunternehmen HaZweiOh vor allem das Auftreten gegenüber dem Kunden und damit den so wichtigen ersten Eindruck in den Mittelpunkt. Ein fesselnder, anschaulicher und praxisbezogener Vortrag. Wie in den Vorjahren präsentierten im Rahmenprogramm einige Fachhandelspartner ihre Produkte für beide Gewerke.

www.facebook.com/fliesenlegerinnung/

31.12.2018

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.