zurück

Platten-Wolf: Zukunftsplanung in vollem Gange

Im Jahr 1919 als Verlegebetrieb gegründet, widmen sich Inhaber Reinhold Wolf und sein vierköpfiges Mitarbeiterteam seit der Jahrtausendwende ausschließlich dem Fliesenverkauf. Die Nachfolgeregelung ist bereits unter Dach und Fach. (Fotos: Petra Menke)

Fliesen, Ausstellung, Händlertest
Diese Koje zeigt, wie verschiedene Duschköpfe und Handbrausen wirken. (Fotos: Petra Menke)

Das mehrere tausend Muster umfassende Sortiment berücksichtigt überwiegend italienische Hersteller. Unter den deutschen Lieferanten findet sich allerdings auch Spezialkeramik von Argelith. Kunden, die mit Naturstein, Parkett oder Laminat liebäugeln, werden aufgrund des Fokus‘ auf Keramik nicht fündig. Zur Präsentation seines Fliesenportfolios stehen dem Händler mit Sitz in Offenbach bei Frankfurt am Main insgesamt 1.000 Quadratmeter zur Verfügung – wobei die Hälfte der Fläche Kooperationspartner Mainmetall beisteuert, der unter demselben Dach einen Sanitärhandel betreibt. Auch die Kojen des Mainmetall-Standorts Frankfurt hat Platten-Wolf mit seinen Fliesen bestückt. Um zu gewährleisten, dass die gekaufte Ware den Kunden sicher erreicht, verfügt das Unternehmen über zwei eigene Lkw. Auch der kostenlose Verleih von professionellen Fliesenschneidern und anderen Geräten sowie die Vermittlung vor allem von Fliesenlegern sind Teil des Servicepakets.

Fliesen, Ausstellung, Händlertest
Torsten Schaak, Reinhold Wolf und Dominic Wolf, der nach Abschluss seines BWL-Studiums in die Geschäftsführung einsteigen wird (v.r.)

Aufbau eines neuen Führungsduos

Neben der kontinuierlichen Modernisierung der Räumlichkeiten und des Firmenfuhrparks treibt Inhaber Reinhold Wolf mit Hochdruck die Regelung seiner Nachfolge voran. Ziel des 59-Jährigen, der mit 16 ins väterliche Unternehmen eintrat, ist es, sich in wenigen Jahren ganz aus dem Geschäft zurückzuziehen. Mit der Ernennung von Torsten Schaak zum Geschäftsführer im Januar 2015 wurden die Weichen gestellt. Ab Ende 2016 wird der 35-Jährige Verstärkung durch Dominic Wolf erhalten. Zuvor jedoch muss der Sohn von Reinhold Wolf noch sein Studium der Betriebswirtschaftslehre abschließen. Um sich auf seine künftige Rolle als Geschäftsführer vorzubereiten, hat er bereits so gut wie alle Abteilungen durchlaufen.

Fliesen, Ausstellung, Händlertest
Stimmungsvoll ausgeleuchtet: eine von 60 Kojen in der Mainmetall-Ausstellung nebenan

Beratungstest

Wir suchen Fliesen für unser Badezimmer. Unsere Beraterin heißt Elke Schumann, arbeitet seit zwölf Jahren bei Platten-Wolf und verfügt als gelernte Friseurin über ein wohl entwickeltes Gespür für Ästhetik. Nachdem sie die räumlichen Bedingungen unseres Bads erfragt hat, verschafft sie uns zunächst einen Überblick über aktuelle Trendfliesen – darunter auch die bei Feinsteinzeug nach wie vor beliebten Beton- und Holzoptiken. Außerdem weist sie uns darauf hin, dass wir aufgrund unserer begehbaren Dusche zumindest für diesen Bereich eine rutschfest ausgeführte Lösung benötigen.

Fliesen, Ausstellung, Händlertest
Da freut sich der Nachwuchs: Schaukelpferd vor Comicfliesenwand.

Rektifizierte Fugen

Als erstes zeigt uns Elke Schumann ein trittsicheres Feinsteinzeug mit R10-Oberfläche, in dessen rektifizierten Fugen sich kein Wasser absetzen kann. Die Fliese in 30 x 60 Zentimeter von Grohn aus der Serie „Novum“ ist durchaus gefällig, die samtbraune Farbgebung jedoch nicht ganz unser Geschmack. Gleiches gilt für ein Feinsteinzeug in Holzoptik des italienischen Herstellers Castelvetro aus der Serie „Naturae Aequa Tur“, das wir in 20 x 80 in Augenschein nehmen. „Feuer“ fangen wir erst, als die 55 Jahre alte Fliesenexpertin uns eine ebenfalls rektifizierte Betonoptik in 30 x 60 präsentiert – wieder von Grohn, aber im Farbton Graphit aus der Serie „Vincent“. Um das Bad visuell zu strukturieren, bringt sie die Idee ins Spiel, die Vorbauinstallation der Toilette mit 20 x 20 Zentimeter großen grauen Dekorfliesen von Unikom Starker aus der Serie „Icon“ zu bedecken. Eine Besonderheit dieses Dekors „Tiny 2“ ist, dass es keinen Badezimmer-Charakter hat und die einzelnen Dekorfliesen frei wählbar sind.

Bleibt noch die Frage nach passenden Fliesen für die Wand. Auch hier ist Elke Schumann um Ideen nicht verlegen. Im Gegenteil: Als I-Tüpfelchen auf unserer schon jetzt bildschönen Lösung zaubert sie eine zu „Tiny 2“ passende Bodenfliese derselben Unicom Starker-Serie hervor im Farbton „Dove gray“. Diese wird nicht nur der Wand in der Dusche, sondern auch den restlichen Badezimmerwänden zu neuem Glanz verhelfen. Am Ende der sympathischen Beratung erhalten wir noch ein schriftliches Angebot und handverlesene Empfehlungen für einen Fliesenleger in der Nähe.

www.platten-wolf.de

IM CHECK www.platten-wolf.de

### Benutzerfreundlichkeit: Übersichtlichkeit, Menuführung, Schnelligkeit etc

##### Unternehmensinfos: Firmengeschichte/-philosophie, Corporate Identity, Niederlassungen, Sortimente, Service-Leistungen, Öffnungszeiten, Kontakt, Anfahrtsskizze, Impressum

### Sortiment: Produkt-Infos, aktuelle Angebote, Materialkunde, Verlegemuster, Anwendungsbeispiele etc.

##### Ausstellung: Ausstellungsfotos, virtueller Rundgang durch die Ausstellung etc.

### Kunden-Service:, Profi-Kunden-Login, Online-Bestellung, Nutzwert für Endverbraucher, Downloads, Newsletter, Katalogversand, Links zu Geschäftspartnern, Architekten-Service

CARO-Gesamturteil: 19 # von 25 #

##### = sehr gut #### = gut ### = befriedigend
##= ausreichend # = mangelhaft ● = entfällt

FLIESEN & PLATTEN-Autorin Petra Menke

Händlertest, Petra Menke

Petra Menke lebt als freie Journalistin und Texterin in Frankfurt am Main. Die Diplom-Biologin ist spezialisiert auf Umwelt-, Gesundheits- und Technikkommunikation und schreibt für Fachmedien sowie für Unternehmen unterschiedlichster Branchen.

www.petra-menke.de

24.02.2016