zurück

Neues Material – neue Herausforderungen

Seit dem letzten Jahr verfügt nahezu jeder bedeutende Fliesenhersteller entweder über mindestens eine eigene Produktionslinie für große Platten, oder aber er kauft diese zu. Damit einher geht der Wandel der Fliesenindustrie von einem halbautomatischen, neohandwerklichen Sektor zu einer Hightech-Industrie. Doch was bedeutet dies für den Handwerker, der diese Formate schließlich verarbeitet und verlegt? (Foto: Sakret)

Großformat, Verlegung
Großformatfliesen in einem Wohnbereich (Foto: Sakret)

Fliesenlieferanten und Verleger wollen in neue Bereiche vorstoßen. Der Markt für die klassische Verlegung an Wand und Boden ist weitgehend gesättigt und preislich hart umkämpft. Daher bietet der Einsatz der Großkeramik neue Möglichkeiten, beispielsweise bei der Gestaltung exklusiver Wand- und Bodenflächen, fugenloser Duschen sowie bei der Fertigung von Waschtischen, Ablagen oder Arbeitsplatten. Neben Türen und Fassaden können selbst Möbel wie Tische, Fronten und Küchen neu gedacht und hergestellt werden. Allerdings ergeben sich mit den Chancen auch einige Herausforderungen beziehungsweise neue Verarbeitungsgrundsätze, die es zu beachten gilt.

Den vollständigen Artikel können Abonnenten über die untenstehende Download-Funktion herunterladen. 

03.05.2019

Neues Material – neue Herausforderungen

Seit dem letzten Jahr verfügt nahezu jeder bedeutende Fliesenhersteller entweder über mindestens eine eigene Produktionslinie für große Platten, oder aber er kauft diese zu. Damit einher geht der Wandel der Fliesenindustrie von einem halbautomatischen, neohandwerklichen Sektor zu einer Hightech-Industrie. Doch was bedeutet dies für den Handwerker, der diese Formate schließlich verarbeitet und verlegt?

Jetzt downloaden!
Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.