zurück

Neue Vorschriften: „Atlas barrierefrei bauen“ mit Update

Beim barrierefreien Bauen gilt es, eine große Zahl an Vorschriften zu beachten – wie man barrierefreie Gebäude sicher plant und umsetzt, erklärt der „Atlas barrierefrei bauen“. Jetzt gibt es die zweite Aktualisierungslieferung, die auf die neuen und geänderten Bestimmungen eingeht. (Abb.: Verlagsgesellschaft Rudolf Müller)

Atlas barrierefrei bauen (Abb.: Verlagsgesellschaft Rudolf Müller)
Das Grundwerk besteht aus einem Ordnerwerk inklusive Online-Ausgabe, App-Zugriff und Aktualisierungsservice. (Abb.: Verlagsgesellschaft Rudolf Müller)

Der „Atlas barrierefrei bauen“ widmet sich der sicheren Planung und Umsetzung barrierefreier Gebäude vom ersten Konzept bis zum gebauten Objekt. Er bündelt die aktuellen gesetzlichen und normativen Vorgaben und zeigt, wie die geforderten Schutzziele nach DIN 18040 bedarfsgerecht und sicher umgesetzt werden können. Die Leser erhalten umfassende Planungshilfen, praxiserprobte Tipps und Details für alle Bauaufgaben, Bauteile und Nutzergruppen. Best Practice und auch negative Beispiele aus Neubau und Bestand demonstrieren anschaulich, wie erfolgreiches barrierefreies Bauen gelingen kann und welche typischen Fehler es zu vermeiden gilt. Zahlreiche Pläne, Zeichnungen und Fotos zeigen technisch-konstruktive Lösungen im Detail.

Geänderte Verordnungen

Durch neue oder geänderte Bauordnungen, Sonderbauvorschriften und technische Baubestimmungen haben sich die Anforderungen an das barrierefreie Bauen teilweise grundlegend geändert. Neben umfassenden Aktualisierungen bei Vorschriften und Regelwerken enthält die zweite Aktualisierungslieferung, Stand Oktober 2019, auch komplett neue Inhalte und Beispiele, zum Beispiel zu Türen, Toleranzen und taktilen Orientierungs- und Leitsystemen. Darüber hinaus liefert das neue Kapitel zur Bemessung von Überdachungen bei niveaugleichen Türschwellen praktische Hinweise zur Bemessung der nach DIN 18533-1 geforderten „ausreichend großen“ Vordächer. Im Kapitel „Platzbedarf bei starker motorischer Einschränkung“ findet der Leser die Ergebnisse von Versuchen mit Rollstuhl- und Rollatornutzern in typischen Pflegesituationen sowie die daraus abgeleiteten praktischen Empfehlungen zur Anordnung von Türen und Bewegungsflächen. Das Kapitel „Aufzüge“ wird ergänzt um Beispiele und Erläuterungen zu Plattformliften und Übereckladern sowie Aufzugtypen und Mindestgrößen nach neuer DIN EN 81-70:2018-07. Das Kapitel „Recht“ wurde ebenfalls aktualisiert und um weitere Urteile und Entscheidungen ergänzt.

Der „Atlas barrierefrei bauen“ ist als Komplettpaket, bestehend aus gedrucktem Ordnerwerk, mobiler App und Online-Desktop-Version, erhältlich. Zusätzlich bietet der Atlas digitale Arbeitshilfen wie Checklisten, Berechnungshilfen und Symbole zum Download. Das Grundwerk als Ordnerwerk inklusive Online-Ausgabe, App-Zugriff und Aktualisierungsservice mit 1.596 Seiten, 970 Abbildungen und rund 100 Tabellen kostet 169 Euro.

www. baufachmedien.de

23.11.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.