zurück

Nachfolge bei der Max-Schierer-Gruppe geregelt

Nach dem plötzlichen Tod von Max Schierer jun. Ende Januar hat das Unternehmen bekanntgegeben, wer zukünftig die Geschäfte des Baustoffhändlers führt. An die Stelle des verstorbenen Max Schierer tritt seine Ehefrau Martina Schierer. (Foto: Schierer)

Josef Schmidberger, Martina Schierer und Max Schierer sen. (v. l . n. r.). (Foto: Schierer)
Die Geschäftsführung der Schierer-Gruppe übernehmen Josef Schmidberger, Martina Schierer und Max Schierer sen. (v. l . n. r.). (Foto: Schierer)

Sie übernimmt sowohl die Position der Gesellschafterin als auch die der Geschäftsführerin der Max Schierer Holding und wird Geschäftsführerin der einzelnen Schierer-Gesellschaften sein. Neben Martina Schierer und Max Schierer sen. wird bei der Max Schierer GmbH der bisherige Prokurist Josef Schmidberger als weiterer Geschäftsführer bestellt.

Zur künftigen Gesamtsteuerung der Max Schierer Gruppe mit einem Jahresumsatz von über 130 Millionen Euro und mehr als 400 Mitarbeitern wird ein Kernteam eingesetzt, das aus langjährigen Führungs- und Fachkräften besteht. Es soll die operative Weiterentwicklung der Unternehmensbereiche Baustoffe, Baustahl, Metallbau und Biobrennstoffe vorantreiben und die Visionen und Ziele des verstorbenen Max Schierer jun. gemeinsam mit der Geschäftsführung konsequent umsetzen. Das Familienunternehmen wird außerdem durch zwei externe Fachexperten und langjährige Wegbegleiter von Max Schierer jun. beraten.

www.maxschierer.de

14.04.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.