zurück

Kommt die Meisterpflicht doch zurück?

Der Bundesrat hat dem Entschließungsantrag des Landes Bayern zur Wiedereinführung der Meisterpflicht in seiner Sitzung am 15. Februar zugestimmt. Der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa, begrüßte die Entscheidung. (Foto: ZDB)

Felix Pakleppa, ZDB
Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe (Foto: ZDB)

Der angenommene Antrag beinhaltet die Bitte an die Bundesregierung, „den verpflichtenden Meisterbrief für Handwerke wieder einzuführen, bei denen dies geboten und rechtlich möglich ist“. Seit 2004 braucht man für das Führen von handwerklichen Betrieben in manchen Berufen keinen Meisterbrief mehr. Bei den Fliesen-, Platten- und Mosaiklegern hat diese Regelung zu gewaltigen Problemen geführt. Mit dem Antrag des Bundesrats ist ein entscheidender Schritt in Richtung Wiedereinführung getan. „Das ist ein wichtiges Signal der Ländervertretung an den Bundestag und die Bundesregierung, die Wiedereinführung der Meisterpflicht nicht mehr auf die lange Bank zu schieben, sondern möglichst zügig zu einer entsprechenden Änderung der Handwerksordnung zu kommen“, kommentierte Pakleppa. „Diese Entscheidung begrüßen wir sehr, sehen wir doch insbesondere im Fliesenlegerhandwerk, zu welchen Verwerfungen die Abschaffung der Meisterpflicht 2004 geführt hat.“

www.zdb.de

27.02.2019

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.