zurück

Mehr Geld beim Aufstiegs-BAföG

Wer seinen Meister oder Betriebswirt machen möchte, hat ab sofort noch mehr vom Aufstiegs-Bafög: Die Förderbeiträge sind angehoben worden. (Foto: Pixabay)

Symbolfoto Zielscheibe (Foto: Pixabay)
Das Ziel „Meister“ ist mit mehr Unterstützung jetzt leichter zu erreichen. (Foto: Pixabay)

Mehr Unterstützung gibt es zum Lebensunterhalt, zu den Lehrgangskosten und für eine Kinderbetreuung. Auch die Zuwendung fürs Meisterstück und der Erfolgsbonus für bestandene Aufstiegsprüfungen zum Meister oder Betriebswirt (HWK) ist jetzt höher.

Die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren werden seit dem 1. August statt mit 40 nun mit 50 Prozent bezuschusst. Der Staat fördert insgesamt bis zu 15.000 Euro dieser Kosten; die übrigen 50 Prozent gibt es als zinsverbilligtes Darlehen. Wer seinen Abschluss in der Tasche hat, zahlt jetzt nichte mehr die Hälfte, sondern nur noch ein Viertel der Darlehenssumme zurück. Gar nichts zurückzahlen müssen Gründerinnen und Gründer, wenn sie innerhalb von drei Jahren einen Betrieb neu eröffnen oder übernehmen.

Vollzuschuss bei Unterhalt

Außerdem ist die Unterhaltsförderung für Teilnehmende an Ganztages- beziehungsweise Vollzeit-Lehrgängen zu einem Vollzuschuss ausgebaut worden. „Dadurch entsteht beim Faktor Lebensunterhalt nun gar keine Darlehensrückzahlungs-Pflicht mehr. Das ist ein großer Schritt hin zur Gleichstellung von Studium und Beruflicher Bildung!“, würdigte der Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf Andreas Ehlert die Aufstockungen, die das Handwerk seit langem gefordert hatte.

Zeichen der Gleichstellung

Zur Novelle des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG), in dem das Auftstiegs-BAföG verankert ist, sagt Bundesbildungsministerin Anja Karliczek: „Die Aufstiegsfortbildung ist ein Schlüssel zum Erfolg und für mich ebenso wichtig wie die akademische Bildung. Mit dem Inkrafttreten der Novelle senden wir zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres auch ein wichtiges Signal an die neuen Auszubildenden, die wir nach ihrem Abschluss bei ihrem beruflichen Aufstieg mit dem AFBG unterstützen wollen: Die berufliche Bildung ist ein zukunftsweisender Karriereweg.“

Weitere Infos und die Antragsformulare und Beratung gibt es bei der HWK Düsseldorf www.hwk-duesseldorf.de/aufstiegs-bafoeg und auf der Seite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zum Aufstiegs-BAföG.

14.09.2020

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.