zurück

Konzernergebnis von Villeroy & Boch mehr als verdoppelt

Der Villeroy & Boch-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen Konzernumsatz in Höhe von 833,3 Millionen Euro. Im Vorjahresvergleich ging der Umsatz um 2,3 Prozent zurück. (Foto: Villeroy & Boch)

Dr. Markus Warncke (Vorstand Finanzen, links) und Frank Göring (Vorstandsvorsitzender) Villeroy & Boch AG. (Foto: Villeroy & Boch)
Dr. Markus Warncke (Vorstand Finanzen, links) und Frank Göring (Vorstandsvorsitzender) präsentieren das Ergebnis des Geschäftsjahres 2019 der Villeroy & Boch AG. (Foto: Villeroy & Boch)

Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag im vergangenen Geschäftsjahr mit 103,4 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 53,6 Millionen Euro. Grund hierfür ist vor allem ein Sonderertrag in Höhe von 52,4 Millionen Euro, der insbesondere auf einen Immobilienverkauf in Luxemburg zurückzuführen ist. Das operative EBIT lag mit 51,0 Millionen Euro vor allem umsatzbedingt leicht unter dem Vorjahreswert.

Mit 80,4 Millionen Euro wurde das Konzernergebnis im Geschäftsjahr 2019 gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Das deutliche Plus basiert in erster Linie auf dem erzielten nicht-operativen Ergebnis.

www.villeroyboch.com

24.02.2020

Newsletter
  • Kostenlos abonnieren: Was Profis wissen müssen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.